HOME

Ökosystem: Leben aus Erdöl

In 3000 Metern Tiefe, an den Asphalt speienden Tiefseevulkanen im Golf von Mexiko hat ein Forscherteam überraschenderweise ein blühendes Ökosystem entdeckt. Es kommt ohne Sonnenlicht aus und bezieht seine Energie aus Erdöl.

An den Asphalt speienden Tiefseevulkanen im Golf von Mexiko hat ein Forscherteam mit deutscher Beteiligung überraschenderweise blühendes Leben entdeckt. 3000 Meter unter der Meeresoberfläche stießen die Forscher auf ein Ökosystem, das seine Energie aus den Erdölverbindungen im Asphalt bezieht und ganz ohne Sonnenlicht auskommt. Solches "chemosynthetische Leben" könnte im erdölreichen Golf von Mexiko weit verbreitet sein, schreiben die Forscher aus Bremen, Kiel, Mexiko und den USA im US- Wissenschaftsjournal "Science" (Bd. 304, S. 999).

Untersuchungsgebiet waren die so genannten Campeche Knolls, unterseeische Hügel rund 400 Kilometer nordöstlich der mexikanischen Hafenstadt Veracruz. Bei ihrer Suche orientierten sich die Forscher an Erdölspuren, die vom Meeresboden zur Wasseroberfläche aufsteigen. Vom deutschen Forschungsschiff RV Sonne aus ließen sie ferngesteuerte Kameras und Greifgeräte in die Tiefe hinab. Sie entdeckten an den asphaltierten Hängen Mikroben, Röhrenwürmer, verschiedene Muschelarten und andere Meereslebewesen. Asphaltbrocken wurden aus der Tiefe geborgen und später in medizinischen Tomographen untersucht. "Einige Lebewesen scheinen Asphalt regelrecht zu mögen", heißt es in dem Bericht.

DPA


Lesen Sie auch bei unserem Partner RTL.de:
Testen Sie Ihr Öko-Wissen bei rtl.de - Kennen Sie sich aus in unserem Ökosystem? Finden Sie es heraus bei rtl.de