HOME

Japans Antrag auf kommerziellen Walfang ist gescheitert

Florianópolis - Die von Japan angestrebte Einführung der kommerziellen Waljagd ist gescheitert. Die Internationale Walfangkommission IWC hat bei ihrer Tagung im brasilianischen Florianópolis mit 41 gegen 27 Stimmen den japanischen Antrag zur Aufhebung des Walfang-Moratoriums abgewiesen. Japan befürwortete die Wiedereinführung des kommerziellen Walfangs mit der Begründung, das Aussterben der Wale sei kein ein aktuelles Risiko mehr. Die IWC hat jedoch eine Neuorientierung beschlossen, nach der sie von der Jagdkontrolle zu einem ständigen Schutz übergehen möchte.

Getöteter Wal

Japan scheitert mit Vorschlag zur Rückkehr zum kommerziellen Walfang

Walfangkommission lehnt neues Schutzgebiet ab

Tierschutz

Walfleisch - ein toxisches Menü

Meeressäuger

Südkorea will wieder auf Waljagd gehen

Jagd auf Buckelwale erlaubt

Grönländische Ureinwohner setzen sich gegen Tierschützer durch

"Trauriger Ausgang der Tagung"

Grönlands Ureinwohner dürfen künftig Buckelwale jagen

Internationale Walfangkommission

Walfang bleibt verboten

Neuseeland vor Treffen der Walfangkommission pessimistisch

Walfang-Konferenz

Zum Abschuss freigeben?

Japan drängt auf Lockerung

Walfangkommission trifft sich in Marokko

Schutzgebiet

Chile verbietet Walfang

Walfangkommission

Absurde Szenen bei der Jahrestagung

Walfang

Japan stellt Buckelwal-Jagd ein

Walfang

Kein Sonderrecht für Japan

Walfangkommission

Sieg für die Wale

Walfang

Schutz für die sanften Riesen in Gefahr

journal

Keine neuen Schutzgebiete für die Meeressäuger

WALFANGKOMMISSION

Dämpfer für Walfang-Befürworter