VG-Wort Pixel

Sensationsfund in Ägypten Archäologen finden Hunderte uralte Grabstätten – und entdecken in Krügen beerdigte Babys

Sehen Sie im Video: 110 Grabstätten in Ägypten entdeckt – Was es mit den Babys in Krügen auf sich hat.








Sensationsfund in Ägypten:


Bei Ausgrabungen entlang des Nildeltas wurden 110 Grabstätten aus drei verschiedenen Epochen gefunden – die ältesten sollen mehr als 5000 Jahre alt sein.


Das teilt das ägyptische Ministerium für Tourismus und Antike via Facebook mit.


"Dies ist ein äußerst interessanter Friedhof, da er einige der frühesten Perioden der ägyptischen Geschichte mit einer anderen wichtigen Ära, der Zeit der Hyksos, verbindet." – Salima Ikram, Ägyptologin ggü. Reuters


Die Forscher hoffen, durch den Fund Erkenntnisse über das Zusammenleben verschiedener Kulturen im Alten Ägypten zu erlangen.


Neben Gräbern, Öfen, Schmuck und den Fundamenten von Gebäuden machen die Forscher auch eine gruselig anmutende Entdeckung:


Babys, die in Krügen beigesetzt wurden.


Archäologe Yoav Arbel äußert 2020 im Zusammenhang mit einem ähnlichen Fund:


"Es gibt die Interpretation, dass der Krug fast wie ein Mutterleib ist, also besteht die Idee im Grunde darin, das Baby in Mutter Erde oder in den symbolischen Schutz seiner Mutter zurückzubringen." – Yoav Arbel, Archäologe ggü. Live Science


Die zuständige Behörde kündigt an, die Ausgrabungen an der Fundstelle fortzusetzen.
Mehr
Bei Ausgrabungen entlang des Nildeltas wurden 110 Grabstätten aus drei verschiedenen Epochen gefunden – die ältesten sollen mehr als 5000 Jahre alt sein. Forscher hoffen, durch den Fund Erkenntnisse über das Zusammenleben verschiedener Kulturen im Alten Ägypten zu erlangen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker