VG-Wort Pixel

Tech-Investor "Lächerlich": Frank Thelen kritisiert Grünen-Wähler Sebastian Vettel

Frank Thelen, 45 Jahre alt, ist Investor und Autor. Er ist Geschäftsführer der Risikokapitalgesellschaft Freigeist, die vor allem im Technologie-Sektoren in Gründungen in der Frühphase investiert. Thelen war von 2014 bis 2020 einer der Juroren und Investoren in der Fernsehsendung „Die Höhle der Löwen“.
Frank Thelen, 45 Jahre alt, ist Investor und Autor. Er ist Geschäftsführer der Risikokapitalgesellschaft Freigeist, die vor allem im Technologie-Sektoren in Gründungen in der Frühphase investiert. Thelen war von 2014 bis 2020 einer der Juroren und Investoren in der Fernsehsendung „Die Höhle der Löwen“.
© Ben Fuchs / Factory Berlin
Im Interview mit dem stern hat sich Frank Thelen zu seiner FDP-Spende geäußert. Der Tech-Investor fordert, auch Prominente sollten sich häufiger parteipolitisch positionieren. Ein aktuelles Beispiel kritisiert er allerdings. 

Nach seiner FDP-Spende hat Tech-Investor Frank Thelen im Interview mit dem stern angekündigt, dass er sich weiter im Wahlkampf einschalten will. "Ich werde auch Politiker aus anderen Parteien mit Spenden unterstützen, ihnen mein Netzwerk und meine Reichweite in den sozialen Medien zur Verfügung stellen", sagte Thelen. Schon in den kommenden Tagen wolle er Näheres bekanntgeben. Auf die Frage, in welchen Parteien die Politiker aktiv seien, die er unterstützen wolle, antwortete Thelen: "Nicht in der AfD, nicht in der Linken. Alles andere lasse ich mir offen."

Im stern-Interview sprach sich Thelen dafür aus, dass sich auch Personen des öffentlichen Lebens häufiger parteipolitisch positionieren sollten. "Lächerlich wird es nur, wenn sich ein Formel-1-Fahrer, der in der Schweiz lebt und dort seine Steuern zahlt, in die Debatte um die Bundestagswahl einmischt", sagte Thelen. Er kritisierte damit Formel-1-Pilot Sebastian Vettel, der im "Spiegel" erklärt hatte, die Grünen zu wählen. "Er fliegt im Privatjet um die Welt, verbrennt in der Formel 1 sehr viel Öl und Reifen. Und jetzt wirbt er für höhere Steuern, mehr Beschränkungen und mehr Umweltschutz? Entschuldigung, aber da habe ich das Gefühl, jemand will dringend sein Gewissen reinwaschen."

Thelen spendet an die FDP

Am Dienstag war bekannt geworden, dass Thelen mit neun anderen Gründern eine halbe Million Euro an die FDP gespendet hat. Daraufhin geriet der Investor in die Kritik – auch weil er für sich mit einer Formulierung in den Augen mancher relativierend zum Klimawandel geäußert hatte. "Das war ein Missverständnis“, erklärte Thelen. "Ich wollte damit nicht ausdrücken, dass Deutschland den Klimaschutz vernachlässigen kann, weil der eigene Beitrag im weltweiten Maßstab nicht riesig ist. Schon allein aus ethischen Gründen sollten wir uns in Deutschland so schnell wie möglich hin zur Klimaneutralität entwickeln.“

Das gesamte Gespräch finden Sie hier.


Mehr zum Thema