VG-Wort Pixel

Ägyptens Finanzminister zum Umbruch des Landes "Militär wird sich nicht einmischen"


Der ägyptische Finanzminister dementiert die Möglichkeit eines Militärputsch. Mubarak habe Teil der Macht an den Vizepräsidenten gegeben, nicht an die Armee. Zu einer Intervention werde es daher nicht kommen. Das Militär diene dem Schutz des Volkes.

Das ägyptische Militär mischt sich nach den Worten von Finanzminister Samir Radwan nicht in Angelegenheiten der Regierung ein. "Die Streitkräfte sind hier, um die Demonstranten und das Land zu schützen", sagte der Minister. Befugnisse seien übergeben worden - nicht an das Militär, sondern an den Vizepräsidenten. Wegen der Weigerung von Präsident Husni Mubarak, nicht zurückzutreten, hatte es Spekulationen über einen Militärputsch gegeben.

Die Regierung habe die Arbeit fortgesetzt, fügte der Minister hinzu. Am Donnerstag habe er an einem Treffen eines Ministerausschusses teilgenommen, der die wirtschaftlichen Entwicklungen verfolge. "Es gibt keine Intervention vonseiten des Militärs." Gleichzeitig erklärte er, dass das Bankensystem im Land ungeachtet der Krise funktioniere. Das ägyptische Wirtschaftswachstum könnte 2010/11 zwei Prozentpunkte unter der Prognose von rund sechs Prozent liegen

Reuters Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker