VG-Wort Pixel

Frankreich - Schüsse im Zug Video zeigt überwältigten Thalys-Angreifer


Ein Video ist aufgetaucht, das den Mann zeigt, der am Freitag Fahrgäste eines französischen Schnellzuges mit einer Kalaschnikow angreifen wollte. Der mutmaßliche Islamist konnte überwältigt werden. Es gab zwei Schwerverletzte. 

Frankreichs Innenminister Bernard Cazeneuve hat den Angreifer aus dem Thalys-Zug von Amsterdam nach Paris als Terroristen bezeichnet. Der Mann wird verdächtigt, zu einer radikal-islamistischen Bewegung zu gehören, wie Cazeneue am Samstag in Paris bekanntgab. Zugleich rief er zur Besonnenheit auf, weil die Identität des Mannes noch abschließend geklärt werden müsse. Der Festgenommene soll ein 26 Jahre alter Marokkaner sein. Womöglich handelt es sich um einen Mann, der den französischen Behörden im Februar 2014 von ihren spanischen Kollegen als mutmaßlicher Islamist gemeldet worden war.

Zwei Schwerverletzte

Der Verdächtige hatte am Freitag in einem Schnellzug von Amsterdam nach Paris mit einer Kalaschnikow geschossen, bevor er von Fahrgästen - darunter zwei US-Soldaten in Zivil, überwältigt wurde. Bei dem Vorfall wurden zwei Menschen schwer verletzt. Unter den Fahrgästen war auch der französische Schauspieler Jean-Hugues Anglade, der dem Bahnpersonal schwere Vorwürfe macht, weil es sich eingeschlossen habe, anstatt zu helfen.

"Die Untersuchung (...) soll sehr genau den Werdegang und die Bewegungen dieses Terroristen nachvollziehen", kündigte Cazeneuve an. Der Mann selbst habe terroristische Absichten gegenüber den Ermittlern zuvor zurückgewiesen.

Cazeneuve nannte auch neue Details zum Ablauf des Vorfalls. Demnach entdeckte ein Franzose, der zur Toilette wollte, den Mann mit dem Sturmgewehr. Er habe versucht, diesen zu überwältigen, wobei mehrere Schüsse gefallen seien. Daraufhin seien die US-Soldaten und ein Brite eingeschritten, so konnte der Mann schließlich gestoppt werden.

Handyvideo aus Zug

Frankreichs Präsident François Hollande will die Fahrgäste treffen, die den Angreifer überwältigten. Hollande soll am Samstagmorgen mit einem Franzosen, einem Briten und den beiden Amerikanern telefoniert haben und ihnen für ihren "außergewöhnlichen Mut" gedankt. Das teilte der Élyséepalast mit. Hollande werde sie in den kommenden Tagen in seinem Amtssitz empfangen, um ihnen "Frankreichs Dankbarkeit" auszudrücken.

Der US-Fernsehsender CNN hat ein Video veröffentlicht, das angeblich Szenen kurz nach den Schüssen im Zug zeigt. Darin ist ein Mann mit nacktem Oberkörper zu sehen, der mit auf den Rücken gebundenen Händen auf dem Boden liegt. Außerdem ist ein Mann mit blutverschmiertem Nacken zu erkennen, der einem weiteren Verletzten hilft. Auf einem der Sitze steht eine Waffe, bei der es sich um ein Sturmgewehr handeln könnte. Der Angreifer hatte außerdem ein Messer dabei, mit dem auf die Männer einstach, die ihn überrumpelten und wahrscheinlich eine Tragödie größeren Ausmaßes verhinderten. 

jho DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker