HOME

Britische Atomanlage: Polizei nimmt Terrorverdächtige nahe Sellafield fest

Die britische Polizei hat nicht weit entfernt von der Atomanlage Sellafield fünf Männer wegen Terrorverdachts festgenommen. Noch ist unklar, ob sie einen Anschlag planten - oder ob sie sogar nur einfache Touristen waren.

In der Nähe der britischen Atomanlage Sellafield sind fünf Männer unter Terrorverdacht festgenommen worden. Die Verdächtigen seien um die 20 Jahre alt und kämen aus London, teilte die Polizei am Dienstag mit. Nach Informationen des Senders BBC sollen die Männer aus Bangladesch stammen und die Anlage gefilmt haben. Die Festnahmen seien keinesfalls das Ergebnis langer Ermittlungen. Unter den britischen Anti-Terror-Gesetzen kann die Polizei jeden festnehmen, der unter "ausreichendem Verdacht" steht, ein Terrorist zu sein.

Nach Polizeiangaben waren die Verdächtigen bei einer Fahrzeugkontrolle einer Polizeieinheit aufgefallen, die zum Schutz der Nuklearanlage in Sellafield abgestellt ist. Sie seien am Montagnachmittag festgenommen und am Dienstag zu weiteren Verhören nach Manchester gebracht worden. Dort werde der Fall von einer Anti-Terroreinheit der Polizei behandelt. Weitere Details gab die Polizei zunächst nicht bekannt.

"Es ist richtig, dass die Regierung die Sicherheit an zahlreichen Orten erhöht hat und auf sämtliche Geheimdienst-Informationen, die vorliegen, reagiert", sagte der britische Oppositionsführer Ed Miliband von der sozialdemokratischen Labour-Partei.

Unklar ist bislang, ob die Verdächtigen einen Anschlag auf den Nuklearkomplex in der Grafschaft Cumbria planten. Auch Hinweise auf einen Zusammenhang mit dem Tod von Al-Kaida-Gründer Osama bin Laden, der am Montag von einer US-Spezialeinheit in Pakistan erschossen wurde, sind bisher nicht bekannt.

In Sellafield steht unter anderem ein Atomkraftwerk, eine Wiederaufbereitungsanlage und mehrere weitere Anlagen der Atomindustrie. In dem Komplex an der Westküste Nordenglands ist auch Plutonium gelagert, das bei der Wiederaufbereitung abgebrannter Kernbrennstoffe isoliert wird. In Sellafield ereignete sich im Oktober 1957 ein "ernster Unfall" der Stufe 5 gemäß der weltweit gültigen Bewertungsskala INES, als es zu einem Reaktorbrand kam.

ukl/mad/DPA / DPA