HOME

Gesundheits-Check: Donald Trump ließ geistigen Zustand testen – wie viele Punkte erreichen Sie?

Donald Trump ließ bei seinem routinemäßigen Gesundheits-Check auch freiwillig seine geistige Verfassung überprüfen – und erzielte ein hervorragendes Ergebnis. Eine bittere Pille muss der US-Präsident dennoch schlucken.

Das "MoCA"-Formular und US-Präsident Donald Trump

Im "MoCA"-Testverfahren erreichte US-Präsident Donald Trump 30 von 30 Punkten

US-Präsident Donald Trump ist bei bester körperlicher Gesundheit – trotz seiner Vorliebe für Fastfood und Cola, trotz täglich vermutlich nur vier bis fünf Stunden Schlaf. Das ist das Ergebnis des Gesundheits-Checks, dem sich US-Präsidenten regelmäßig unterziehen müssen. Fast eine Stunde lang – ungewöhnlich ausführlich – erläuterte Leibarzt Ronny Jackson die Ergebnisse der Untersuchungen vor versammelter Weltpresse. Trump wolle ein für allemal mit Gerüchten über seinen Gesundheitszustand aufräumen und habe den Mediziner gebeten, jede Frage zu beantworten.

Donald Trump erzielte Bestwerte

Das ist wohl auch der Grund dafür, dass sich Trump freiwillig einem Intelligenztest unterzogen hatte – dieser gehört nicht zum Standardrepertoire der medizinischen Untersuchung des Präsidenten. Unter anderem hatten Inhalte des Enthüllungsbuchs "Fire and Fury" Spekulationen über den Geisteszustand des mächtigsten Mannes der Welt entfacht. Das Buch legt nahe, das Trump unfähig zur Ausübung seines Amtes sei. Doch, so Mediziner Johnson, er habe keinerlei Grund an dessen geistiger Leistungsfähigkeit zu zweifeln. Es gebe keine Anzeichen für Erkrankungen wie Alzheimer oder Demenz. Trump habe den entsprechenden Test zu seinen kognitiven Fähigkeiten mit 30 von 30 erreichbaren Punkten bestanden – ein Bestwert. Den Schluss, dass Donald Trump tatsächlich ein "Genie" ist, für das er sich selbst hält, lässt der Test allerdings nicht zu, auch Aussagen zu anderen möglichen psychischen Auffälligkeiten können danach nicht getroffen werden.

Das Weiße Haus wählte nach US-Medienberichten, unter anderem von CNN, das anerkannte Testverfahren "Montreal Cognitive Assessment" (MoCA). Laut "Ärztezeitung" könne damit zum Beispiel eine beginnende Demenz erkannt werden. "MoCA" prüft Orientierung, Erinnerung, Sprache, Aufmerksamkeit und Steuerungsfähigkeiten. Die Durchführung dauert etwa zehn Minuten, Ergebnisse ab 26 Punkten gelten als normal.

Testen Sie sich selbst

Das Formular für das "Montreal Cognitive Assessment"-Verfahren

Die deutsche Version des "Montreal Cognitive Assessment"-Verfahrens. Wieviele Punkte erreichen Sie?

Das Testformular kann nach Registrierung in diversen Sprachen kostenlos von der Webseite des kanadischen CEDRA-Zentrums für Diagnose und Erforschung der Alzheimer-Krankheit heruntergeladen werden. Er gliedert sich in acht Abschnitte:

  • Exekutiv: Hier muss der Proband Punkte in der Reihenfolge 1-A-2-B-3-C-4-D-5-E miteinander verbinden, die dreidimensionale Zeichnung eines Würfels wiederholen sowie eine Uhr mit vollständigem Ziffernblatt und der Zeit 11.10 Uhr zeichnen.
  • Benennen: Drei abgebildete Tier müssen korrekt bezeichnet werden (Löwe, Kamel/Dromedar, Nashorn/Rhinozeros).
  • Gedächtnis: Der Untersucher liest die fünf Begriffe "Gesicht", "Samt", "Kirche", "Tulpe" und "rot" vor, der Proband muss diese anschließend in willkürlicher Reihenfolge auswendig wiedergeben. Das Prozedere wird anschließend wiederholt.
  • Aufmerksamkeit: Der Proband muss eine fünfstellige Zahlenreihe, die ihm vorgelesen wird, wiederholen. Im Anschluss geht es um eine dreistellige Zahlenreihe, die rückwärts wiedergegeben werden muss. Die zweite Teilaufgabe des Abschnitts "Aufmerksamkeit" erfordert, dass die Testperson 29 Buchstaben vorgelesen bekommt, bei jedem "A" soll sie mit der Hand klopfen. Der dritte Teil besteht aus Rechenaufgaben.
  • Sprache: Zwei vorgelesene Sätze müssen zunächst wortgetreu wiederholt werden, im zweiten Teil sollen mindestens elf Wörter, die mit dem Buchstaben "F" beginnen, genannt werden.
  • Abstraktion: Die Testperson muss Gemeinsamkeiten von Wortpaaren erkennen (z.B. "Banane" und "Apfelsine" sind Früchte).
  • Erinnerung: Die Begriffe aus dem Abschnitt "Gedächtnis" müssen noch einmal wiederholt werden.
  • Orientierung: Das aktuelle Datum, der Wochentag und der Aufenthaltsort müssen korrekt benannt werden.

Eine ausführliche Anleitung zu dem Testverfahren mit Hinweisen zur Punktevergabe gibt es hier.

Doch trotz des hervorragenden Abschneidens von Donald Trump in diesem Test, eine bittere Pille musste der US-Präsident im Rahmen des Gesundheitschecks dennoch schlucken: Bei einer Größe von 1,90 Meter und einem Gewicht von 108,4 Kilogramm liegt sein Body-Mass-Index bei 29,9. Damit schrammt der US-Präsident knapp an der Fettleibigkeit vorbei. Ein Sport- und Diätprogramm soll nun dafür sorgen, dass Trump auch hier Bestwerte einfährt.

Orthografie-Quiz: Diesen Rechtschreibfehler machen selbst Profis immer wieder
mit DPA-Material