HOME

Eskalation im Gazastreifen: Israel bereitet sich auf Bodenoffensive vor

Im Gazastreifen droht Krieg: Nach massiven Luftangriffen in der vergangenen Nacht will Israel nun Bodentruppen einsetzen. Die Hamas droht mit Vergeltung.

Palästinensische Militärs im Gazastreifen: Die Hamas schwört Vergeltung für die Angriffe durch Israel

Palästinensische Militärs im Gazastreifen: Die Hamas schwört Vergeltung für die Angriffe durch Israel

Im Kampf gegen die islamistische Hamas bereitet sich die israelische Armee nach eigenen Angaben auf eine Bodenoffensive im Gazastreifen vor. Die Streitkräfte hätten die Genehmigung erhalten, mehr Reservisten zu mobilisieren, sagte ein Sprecher am Dienstag. Ein Einsatz von Bodentruppen stehe aber wohl nicht unmittelbar bevor. Israel hatte zuvor in der Nacht mehr als 50 Ziele in dem Palästinenser-Gebiet mit Flugzeugen und von Schiffen aus angegriffen. Ziel des Einsatzes ist es, den Abschuss von Raketen auf Israel zu stoppen. Die Hamas drohte dem jüdischen Staat mit massiver Vergeltung.

Der Konflikt zwischen Israelis und militanten Palästinensern war zuletzt erneut eskaliert. Beide Seiten beschießen sich seit Tagen mit Raketen und Granaten. In mehreren Städten kam es zu Krawallen. Auslöser waren die #link ;http://www.stern.de/politik/ausland/westjordanland-vermisste-israelische-jugendliche-sind-tot-2120793.html;Entführung und die Ermordung von drei jüdischen Religionsschülern# sowie der mutmaßliche Rachemord an einem palästinensischen Jugendlichen.

Häuser von Hamas-Mitgliedern attackiert

In der Region wächst die Sorge vor einem neuen Gaza-Krieg sowie einem neuen Palästinenser-Aufstand. Nach Angaben aus palästinensischen Sicherheitskreisen zerstörten israelische Kampfflugzeuge am frühen Dienstagmorgen im Süden des Gazastreifens drei Häuser von Hamas-Mitgliedern. Die dort lebenden Familien hätten zuvor einen Warnanruf der israelischen Armee erhalten.

Angriffe auf Wohnhäuser seien eine rote Linie, schrieben die Al-Kassam-Brigaden, bewaffnete Arm der Hamas, in einer per Email verbreiteten Mitteilung. Sollte dies nicht gestoppt werden, "werden wir darauf mit einer überraschenden Ausweitung unserer Attacken reagieren".

awö/Reuters/DPA / DPA / Reuters