HOME

Flucht in die Golf-Emirate: Mubaraks Auszug aus Ägypten

Rätselraten um den Aufenthaltsort von Husni Mubarak. Ägyptens Ex-Präsident soll in ein Emirat am Golf geflohen sein. Dort dementiert man allerdings die Ankunft des Despoten.

Von Christoph Reuter

Die Wut des Volkes in Ägypten ist groß. Und groß ist der Wunsch nach Abrechnung mit dem alten Regime. Aber die Massen werden auf die Gerechtigkeit warten müssen, wenn es denn jemals zu einem Prozess gegen Husni Mubarak kommt. Die Abreise nach Scharm-el-Scheich war eine Flucht vor dem Volk. So schien es zumindest, denn die Flucht war auch eine Finte.

Verschiedene Quellen bestätigen stern.de, dass Husni Mubarak den Ferienort bereits am Freitag verlassen hat. Eine Maschine der privaten Airline Air Arabia soll ihn außer Landes gebracht haben. Sein Ziel war Sharjah (Schardscha). Das Emirat am Persischen Golf ist Teil der Vereinigten Arabischen Emirate. Eine Eskorte von 19 Fahrzeugen soll Mubarak dort am Flughafen empfangen haben.

Die Vereinigten Arabischen Emirate mochten Mubaraks Ankunft nicht bestätigten. Auch der ägyptische Ministerpräsident Ahmed Schafik hielt sich bedeckt. Seinen Angaben zufolge hält sich Mubarak vielmehr immer noch im Badeort Scharm el Scheich auf.

Mubaraks Familie angeblich seit Dienstag außer Landes

Den Quellen von stern.de zufolge soll die Familie Mubaraks inklusive seiner Frau Ägypten bereits am Dienstag Richtung Sharjah verlassen haben. Mubaraks Familie soll in dem Emirat in einem Palast des Herrschers Scheich Sultan bin Mohammed Al-Qasim untergekommen sein. Der frühere Handels- und Industrieminister Raschid Mohamed Raschid soll ebenfalls nach Sharjah ausgeflogen worden sein. Gegen ihn war bereits ein Ausreiseverbot verhängt worden.

Die Fluggesellschaft Air Arabia unterhält eine normale Linienverbindung zwischen Sharjah und Scharm-el-Scheich. Weil keine unüblichen Flüge angemeldet werden mussten, was es möglich, die Flucht diskret abzuwickeln.

Im Moment sieht es so also aus, als hätte der erfahrene Taktiker Mubarak sich in Sicherheit bringen können. Während es in der letzten Wochen so wirkte, als klebe der alte Mann nur halsstarrig an der Macht, hat Husni Mubarak offenbar doch erkannt, dass seine Zeit in Agypten abgelaufen sei, und seine Flucht geplant. Ein letztes Mal konnte der alte Fuchs sein Volk täuschen.

Themen in diesem Artikel