HOME

Großbritannien-Wahl: "Man kann das Lachen aus Brüssel hören" - Twitter-Reaktionen zum May-Debakel

Schauspieler, Moderatoren, Politiker - wer eine Meinung zum Ausgang der Wahl in Großbritannien hat, lässt sie bei Twitter raus. Die Promis sparen dabei nicht mit Spott.

Das schlechte Abschneiden von Premierministerin Theresa May bei der Wahl in Großbritannien sorgt für Häme bei Twitter

Das schlechte Abschneiden von Premierministerin Theresa May bei der Wahl in Großbritannien sorgt für Häme bei Twitter

Die Wahl in Großbritannien lässt Prominente auf der Insel und auch hierzulande nicht kalt. In den sozialen Netzwerken teilen sie ihre Reaktionen auf die Wahlschlappe für Premierministerin Theresa May mit - Humor inklusive.

Für einen ersten Lacher sorgte Fußballlegende Gary Lineker. Er schrieb: "Ich glaube, Theresa May hat die Wahl zum Eigentor der Saison gewonnen."

Reaktionen aus Großbritannien und Deutschland

Nicht weniger hämisch reagierte der in Großbritannien bekannte Journalist Ruper Myers. Sein Kommentar: "Wenn man sein Fenster aufmacht, kann man das Lachen aus Brüssel hören." Und: "Ich würde heute morgen zu gerne die WhatsApp-Nachrichten von Angela Merkel und Emmanuel Macron lesen."

Auch Komiker und Schauspieler Matt Green hat nur Spott für das Wahlergebnis übrig: "Es sieht so aus, also ob die Menschen in Großbritannien wieder gesagt haben: 'Wir wissen es nicht Hört auf uns zu fragen."

Der linke Songwriter Billy Bragg schrieb am Morgen: "Wir haben zwar nicht gewonnen, aber die Tories wurden peinlich geschlagen. Nach alldem, was Corbyn durchgemacht hat, fühlt sich das wie ein Sieg an."

Der prominente Radiomoderator Nick Robinson teilte den Briten mit: "Wenn ihr gerade aufgewacht seid, vergesst die starke und stabile Regierung."

Als einer der ersten deutschen Politiker meldete sich SPD-Vize Ralf Stegner zu Wort, seine Einschätzung: