VG-Wort Pixel

"Inside America" Donald Trump macht zwei Fehler im TV-Duell — Joe Biden auch

US-Präsident Donald Trump (r.) und sein Herausforder Joe Biden bei ihrem TV-Duell in Nashville
"Es war eine echte Debatte": US-Präsident Donald Trump (r.) und sein Herausforder Joe Biden bei ihrem TV-Duell in Nashville
© Jim Bourg / AFP
Endlich ein gutes TV-Duell. Die letzte Debatte zwischen Donald Trump und Joe Biden hatte es in sich. Beide landeten Treffer, stellt stern-Korrespondent Jan Christoph Wiechmann fest. Aber um das Rennen maßgeblich zu ändern, hätte Trump mehr gebraucht.

Hören Sie den Podcast hier oder direkt bei Audio Now, Spotify, iTunes und weiteren Podcast-Anbietern.

US-Präsident Donald Trump und sein demokratischer Herausforderer Joe Biden haben sich in der Nacht (MESZ) in Nashville im US-Bundesstaat Tennesse ihr zweites und letztes TV-Duell geliefert. Trump hielt sich nach der chaotischen ersten Runde vor rund drei Wochen, als er Biden ständig ins Wort fiel, deutlich stärker an die Regeln. Die Debatte war wohl seine letzte Chance, um seinen Rückstand in den Umfragen bis zur Wahl am 3. November noch aufzuholen.

Aber ist dem republikanischen Amtsinhaber dieser sogenannte "Game Changer gelungen? Oder hat sich sein Gegner Biden vielleicht sogar selbst um Kopf und Kragen geredet? US-Korrespondent Jan Christoph Wiechmann hat das Fernsehduell für unseren Podcast "Inside America" aufmerksam verfolgt und stellt vor allem zwei Dinge fest: Beide haben Fehler gemacht und in ihren Schlussplädoyers zeigte sich deutlich, wer die Kandidaten wirklich sind.

jcw / mad

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker