HOME

Irak: Horror-Waisenhaus in Bagdad entdeckt

Als irakische und US-Soldaten bei einer Patrouille durch Bagdad zufällig auf ein verwahrlostes Waisenhaus stießen, bot sich ihnen ein Bild des Schreckens. Selbst kriegserfahrene Soldaten waren von den Zuständen dort schockiert.

Ausgemergelte Kinderkörper liegen reglos zwischen Exkrementen und auf nacktem Beton. Unter ihrer Haut zeichnen sich deutlich Wirbelsäule und Rippen ab. Ihre Gesichter sind ausdruckslos, die Augen starr.

Das Bild, das sich den irakischen und US-Soldaten bot, als sie zufällig bei einer Patrouille durch Bagdad auf ein verwahrlostes Waisenhaus stießen, erschütterte selbst die Hartgesottensten unter ihnen. Zuerst hielten sie die Jungen, die dort vor ihnen auf dem Boden lagen, für tot. Erst als die Soldaten einen Basketball auf den Boden fallen ließen, um zu sehen, ob die Kinder noch reagieren, hob einer der Jungen den Kopf. Nur ganz kurz, dann ließ er ihn wieder sinken. Wie die Anderen war er zu schwach sich zu bewegen.

24 Jungen fast verhungert

Insgesamt fanden die Soldaten in dem staatlichen Waisenhaus 24 fast verhungerte Jungen. Ein Junge sei nach Angaben der US-Armee in einem besonders schlechten Zustand gewesen. Als ihn einer der Soldaten entdeckte, lag er regungslos in der glühenden Sonne und war voller Fliegen. In seiner Nase, in seine Ohren, in den offenen Wunden, die er sich auf dem harten Beton zugezogen hatte - überall waren Fliegen. Das einzige, das er noch bewegen konnte, waren seine Augen, um zu dem Soldaten hochzuschauen.

Als die Soldaten das Waisenhaus weiter durchsuchten, stießen sie auf eine absurde Situation: Die Waisenkinder waren nicht allein. In einer Küche standen der Leiter des Waisenhauses und zwei Frauen und kochten. In der Küche fanden die Soldaten Regale voller Lebensmittel, in einem Lagerraum Kleidung, die noch verpackt war. Dinge, mit denen die Waisenkinder hätten versorgt werden sollen. Doch anstatt sie den hilflosen Jungen zu geben, hatte der Waisenhausleiter sie vermutlich auf dem Schwarzmarkt verkauft. Regierungschef Nuri el Maliki ordnete nach Angaben seines Büros die Bestrafung der Verantwortlichen an.

Mittlerweile sind die Kinder medizinische versorgt worden und befinden sich in einem anderen Waisenhaus, in dem sie wieder aufgepäppelt werden. Auch der kleine, mit Fliegen übersäte Junge überlebte.

hes
Themen in diesem Artikel