Iran Britische Marinesoldaten bald frei


Die nach einem Grenz-Zwischenfall im Iran festgehaltenen britischen Marinesoldaten werden nach offiziellen Angaben in Kürze freikommen. Die Soldaten hatten sich im iranischen Fernsehen entschuldigt.

Aus Kreisen des Außenministeriums in Teheran verlautete am Mittwoch, dass die Freilassung der gefangenen britischen Soldaten "sehr bald" bevorstehe. Die amtliche Nachrichtenagentur Irna hatte zuvor gemeldet, die Verhöre der Soldaten hätten ergeben, dass die Soldaten irrtümlich und ohne feindselige Absicht in iranisches Gebiet eingedrungen seien. In britischen Militärkreisen wurde bestätigt, dass die Soldaten mit ihren Booten bei schlechtem Wetter vom Kurs abgekommen und auf gesperrtes Gebiet geraten seien. Im iranischen Fernsehen hatten sich zwei der Soldaten dafür entschuldigt. Dies sei ein "großer Fehler" gewesen, sagten sie.

Der Zwischenfall hatte sich am Montag im Schatt el Arab ereignet - einer schmalen Wasserstraße, die den Südwesten Irans vom Irak trennt. In den Gewässern der Region kommt es immer wieder zu Grenzzwischenfällen. Die drei Patrouillenboote der Soldaten waren am Montag während eines Transports vom südirakischen Hafen Umm Ksar nach Basra im Schatt el Arab aufgebracht worden. In Basra befindet sich das Oberkommando der britischen Besatzungstruppen im Irak.

Die Soldaten gehören nach britischer Darstellung zu einem Team der Royal Navy, das im Südirak zur Ausbildung irakischer Zollbeamter eingesetzt ist. Militärexperten sagten in den britischen Medien, es müsse sich um Mitglieder einer Eliteeinheit der britischen Streitkräfte handeln, da sie mit US-Waffen ausgestattet gewesen seien.

Reuters/DPA DPA Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker