HOME

Demokratiebewegung: Kim Jong Un schließt sich Protesten in Hongkong an

Rasierter Nacken, Mao-Anzug, Krückstock: So flaniert Kim Jong Un durch das Protest-Zeltlager in Hongkong. Natürlich nicht der echte, sondern sein bekanntes Double - eine hübsch ironische Protestnote.

Immer lächeln: Howard als Kim im Hongkonger Protestlager

Immer lächeln: Howard als Kim im Hongkonger Protestlager

Unermüdlich zelten die Menschen in Hongkong und lähmen seit rund einem Monat die Millionenstadt mit ihrem Protest gegen die Obrigkeit. Kurzzeitig sah es so aus, als würde der Demokratiebewegung die Luft ausgehen. Doch nach der Räumung durch Sicherheitskräfte und einer anschließenden kleinen Pause sind sie nun alle wieder da. Und haben prominente Unterstützung bekommen: Kim Jong Un. Mit seinem typisch ausrasierten Nacken und im Mao-Anzug flanierte er durch das riesige Zeltlager, lächelnd, grüßend und immer bereit für ein Selfie.

Natürlich handelt es sich nicht um den nordkoreanischen Diktator persönlich, sondern um Howard, 36, aus Australien. Seit anderthalb Jahren verdingt sich der Musiker als Kim-Jong-Un-Double und erfreut oder irritiert mit seinen Auftritten die Leute. Seitdem der echte Kim einen Krückstock braucht, hat sich natürlich auch Howard einen zugelegt und seinem Auftritt im Hongkonger Occopy-Camp eine hübsch ironische Protestnote gegeben.

Kim in Hongkong - ein Fest für Twitter







Kim-Double Howard in drei Minuten

Niels Kruse
Themen in diesem Artikel