HOME

Spruchmaschine auf Facebook: Wie würde Donald Trump Sie beleidigen?

Donald Trumps Ausfälle sind legendär. Das Wahlkampfteam von Konkurrentin Hillary Clinton hat daraus eine Webseite gebastelt, die es jeden ermöglicht, sich auch vom Immobilien-Milliardär beleidigen zu lassen.

Donald Trump Generator

Lass Dich beleidigen - mit Hilfe von Donald Trump und Hillary Clinton

Traurig, dämlich, Totalversager - und das sind nur harmlose Beispiele aus dem an vulgären Beleidigungen nicht eben armen Vorkabular von Donald Trump. Die Wahlkämpfer seiner demokratischen Gegenspielerin Hillary Clinton spießen dies nun mit einer Spruchmaschine "Trump Yourself" für Facebook-Nutzer auf. Unter der Frage "Was hat Donald Trump über Leute wie dich gesagt?" scannt das Programm das eigene Facebook-Profil - und spuckt dann eine Beleidigung aus dem unerschöpflichen Reservoir des republikanischen US-Präsidentschaftskandidaten aus.

Donald Trump reichhaltiges Reservoir an Ausfällen

Der Generator speist sich aus Trumps zahlreich dokumentierten Ausfällen. Wie der Sender CNN feststellt, variieren die Sprüche, je nachdem, ob das Facebook-Profil einen Mann oder eine Frau zeigt. Zu Frauen fielen Trump Begriffe ein wie "fettes Schwein" oder "abstoßende Tiere". Auch mögliches Übergewicht ("Ich habe noch nie eine dünne Person Diät-Cola trinken sehen"), sexuelle Orientierung, Hautfarbe oder Religion gaben Trump Anlass zu trumpesken Ausfällen.

Vier Beleidigungsbeispiele aus der stern.de-Redaktion:

Donald Trump Beleidigung IV

"Ich habe nie einen dünnen Menschen Cola-Light trinken sehen"

Es wurde beleidigt: Stephanie Beisch, Social-Media-Redakteurin


Donald Trump Beleidigung II

"Du schwitzt wie ein Hund"

Es wurde beleidigt: Kim Schwarz, Nachrichtenredakteurin


Donald Trump Beleidigung I

"Mexikaner bringen Drogen und Verbrechen mit, sie sind Vergewaltiger"

Es wurde beleidigt: Niels Kruse, Auslandsredakteur


Donald Trump Beleidigung III

"Fettes Schwein"

Es wurde beleidigt: Alexander Meyer-Thoene, Nachrichtenredakteur


nik
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(