HOME

Nahostkonflikt: Israelin bei Raketenangriff getötet

Bei einem Raketenangriff militanter Palästinenser auf die israelische Stadt Sderot ist eine Frau ums Leben gekommen, mehrere Menschen wurden verletzt. Die Frau ist das erste israelische Todesopfer bei einem palästinensischen Raketenangriff seit Juli 2005.

Bei einem Raketenangriff radikaler Palästinenser aus dem Gazastreifen ist in der israelischen Stadt Sderot eine Frau getötet worden. Eine weitere Person sei verletzt worden, teilten Mitarbeiter der Rettungskräfte mit. Die 70-Jährige Frau ist das erste israelische Todesopfer bei einem palästinensischen Raketenangriff seit Juli 2005. Sie starb den Angaben zufolge bei dem Einschlag einer Rakete in einer Straße in einem Wohngebiet in Sderot.

Der bewaffnete Arm der in den Palästinenser-Gebieten regierenden Hamas bekannte sich dazu, zwei Raketen auf Sderot abgefeuert zu haben. Im israelischen Fernsehen hieß es, sechs Raketen seien in der Stadt eingeschlagen. Israel kündigte eine Reaktion an.

Die israelische Armee geht seit Monaten im Gazastreifen verstärkt gegen Extremisten vor, die Israel mit Raketen angreifen. Vergangene Woche starben 19 palästinensische Zivilisten durch israelischen Artilleriebeschuss in der Stadt Beit Hanun im Grenzgebiet zu Sderot. Die israelische Stadt ist häufig Ziel, palästinensischer Raketenangriffe.

Reuters / Reuters
Themen in diesem Artikel