HOME

Pakistan: Früherer Vizechef der Taliban aus Haft entlassen

Die ehemalige Nummer Zwei der afghanischen Taliban ist in Pakistan aus der Haft entlassen worden. Die Freilassung von Mullah Abdul Ghani Baradar solle zum Friedensprozess in Afghanistan beitragen.

Pakistan hat einen früheren Spitzen-Vertreter der Taliban freigelassen, von dem sich die afghanische Regierung eine Wiederbelebung der Friedensgespräche erhofft. Die ehemalige Nummer Zwei der radikal-islamischen Organisation, Mullah Abdul Ghani Baradar, sei am Samstag aus der Haft entlassen worden, berichtete das pakistanische Fernsehen. Die Freilassung war am Vorabend vom Außenministerium angekündigt worden. Afghanistan begrüßte den Schritt.

Der ehemalige stellvertretende Anführer der Taliban war im Jahr 2010 festgenommen worden. Afghanistan warf Pakistan seinerzeit vor, mit der Festnahme mögliche Friedensgespräche zwischen der vom Westen unterstützten Regierung und den islamistischen Aufständischen torpedieren zu wollen. Beide Regierungen geben sich immer wieder gegenseitig eine Mitschuld an islamistischen Gewalttaten.

Die afghanische Regierung strebt Friedensverhandlungen mit den Taliban an und hofft, dass die Freilassung inhaftierter Kämpfer diese erleichtern kann. Beobachter bezweifeln aber, dass die Rechnung aufgeht. In jüngster Zeit ließ Pakistan bereits mehr als 30 afghanische Häftlinge frei, von denen sich einige wieder am bewaffneten Kampf gegen die afghanische Regierung von Präsident Hamid Karsai beteiligen sollen.

jat/AFP/DPA/Reuters / DPA / Reuters