HOME

Rechtspopulist Jörg Haider: Geheimer Millionen-Schatz in Liechtenstein

Der verstorbene österreichische Rechtspopulist Jörg Haider soll zwischenzeitlich rund 45 Millionen Euro auf Konten in Liechtenstein gehortet haben. Nach Spekulationen soll die Summe auf fünf Millionen zusammengeschmolzen sein.

Der verstorbene Jörg Haider soll etwa 45 Millionen Euro in Liechtenstein deponiert haben. Inzwischen sollen davon allerdings nur noch fünf Millionen übrig sein.

Wie das Nachrichtenmagazin "profil" berichtete, stießen Ermittler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz auf mehrere Briefkastenfirmen mit Verbindungen zu dem früheren Kärtner Landeshauptmann Jörg Haider. Der Großteil des Geldes von 45 Millionen Euro sei bereits vor Jahren verspekuliert worden, das Vermögen auf heute rund fünf Millionen Euro zusammengeschmolzen. Die Sonderermittler hatten dem Bericht zufolge die Konten im Zusammenhang mit zwei Untersuchungen geöffnet: dem Kauf der Hypo Group Alpe Adria Bank (HGAA) durch die deutsche BayernLB im Jahr 2007 sowie die Privatisierung der österreichischen Wohnungsbaugesellschaft Buwog im Jahr 2004. Insgesamt seien 46 von Treuhändern eingerichtete Briefkastengesellschaften gefunden worden, von denen ein Dutzend Haider zugerechnet werde. Der Ursprung und die Verwendung des Geldes seien noch nicht bekannt, berichtete "profil" unter Berufung auf Justizkreise.

Die Witwe wusste nichts vom Vermögen

Haider war im Oktober 2008 im Alter von 58 Jahren bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Der Politiker war betrunken mit überhöhter Geschwindigkeit gegen einen Betonpfeiler gerast. Der Rechtspopulist war sehr umstritten, da er während seiner politischen Laufbahn auch über die Grenzen Österreichs hinaus mit zahlreichen Äußerungen zum Nationalsozialismus für Empörung sorgte. Im Zusammenhang mit dem Verkauf der Kärtner HGAA waren in deutschen und österreichischen Medien Korruptionsvorwürfe gegen Haider laut geworden. Haiders Witwe Claudia sagte der Nachrichtenagentur, sie habe von dem Geld nichts gewusst: "Es wurde bei der Erbschaft nichts angezeigt." Aus dem Haider-Umfeld wurde schon länger berichtet, dass der frühere Landeshauptmann Geld in Liechtenstein angelegt hatte und dass nur ein sehr kleiner Personenkreis davon wusste. Haiders früherer Vertrauter Stefan Petzner, der ihm nach dem Unfall zunächst an der Spitze des rechtspopulistischen Bündnisses Zukunft Österreich (BZÖ) gefolgt war, gab zu Herkunft und Verbleib des Geldes keinen Kommentar ab. "Ich kann mir die genannte Größenordnung nicht vorstellen", sagte er. "Ich glaube, dass eventuell Schilling mit Euro verwechselt wurden."

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(