HOME

Kommentar zu den Midterms: stern-Journalist Andreas Petzold: Nicht einfach nur Wahlen, es geht um die Zukunft der USA

Heute entscheiden die Amerikaner über den Kongress, der sich aus Repräsentantenhaus und Senat zusammensetzt. Auch wenn Trump auf keinem einzigen Wahlzettel steht, gelten die Wahlen als Spiegelbild für seine Regierungsarbeit. stern-Journalist Andreas Petzold über die Erwartungen an die Wahl.

Kommentar zu den Midterms: stern-Journalist Andreas Petzold: Nicht einfach nur Wahlen, es geht um die Zukunft der USA

Es geht um enorm viel bei den Kongresswahlen in den USA. Für US-Präsident Donald Trump könnte es je nach Ausgang sehr unbequem werden. Und so trommelt und poltert er bis zum Schluss. Bald wird klar sein, ob seine Strategie erfolgreich war.

In den USA haben die mit Spannung erwarteten Kongresswahlen begonnen. Erste Wahllokale öffneten am Dienstag an der Ostküste des Landes um 6.00 Uhr. Bei den Zwischenwahlen, den sogenannten Midterms, werden alle 435 Sitze im Repräsentantenhaus und 35 der 100 Sitze im Senat vergeben. Die Abstimmung ist auch ein Referendum über die Politik von US-Präsident Donald Trump. Er versuchte bis zum Schluss bei einer eng getakteten Serie von Wahlkampfauftritten, seine Anhänger mit Warnungen vor den oppositionellen Demokraten zu mobilisieren. Kritiker werfen Trump vor, das Land mit seiner aggressiven Rhetorik gespalten zu haben.

Themen in diesem Artikel