VG-Wort Pixel

Offizielles Statement Taliban machen Religionsexperten zu ihrem neuen Führer

Ein Mann liest in Peschawar in einer Zeitung über den Tod des Taliban-Führers Mullah Mansur
Pakistanische Zeitungen berichten über den Tod Mullah Mansurs: Bei der Ernennung eines neuen Taliban-Führers wurden die Meldungen offiziell bestätigt
© Fayaz Aziz/Reuters
Die radikalislamistischen Taliban haben mit Haibatullah Achunsada einen Religionsgelehrten und Richter zu ihrem neuen Führer ernannt. Ungewöhnlich: Achunsada ist bisher nicht als aktiver Kämpfer in Erscheinung getreten.

Die islamistische Taliban-Miliz hat vier Tage nach dem Tod ihres Anführers Mullah Achtar Mansur einen Religionsexperten zum Nachfolger ernannt. An der Spitze der Miliz stehe nun Haibatullah Achunsada, gab ein Sprecher der Taliban in Afghanistan am Mittwoch offiziell bekannt.

Der hochrangige Talibanrichter gilt als anerkannter religiöser Führer. Ansonsten ist über Achunsada eher wenig bekannt. Er war einer der Stellvertreter Mansurs und trat bisher auf dem Schlachtfeld nicht in Erscheinung - das gilt als ungewöhnlich für die Taliban. Auf Achunsada habe sich der Oberste Rat einstimmig geeinigt, hieß es in einer in Kabul veröffentlichten Erklärung der radikalislamischen Bewegung. Alle Mitglieder der sogenannten Schura hätten ihm ihre Gefolgschaft geschworen. 

Taliban bestätigen erstmals offiziell Tod von Mullah Mansur

Die Organisation bestätigte zudem erstmals offiziell den Tod ihres bisherigen Anführers. Mansur sei bei einem US-Drohnenangriff ums Leben gekommen, hieß es. Der Befehl für den Angriff stammte nach US-Angaben von US-Präsident Barack Obama persönlich. Die USA nannten als Grund für den Angriff, dass Mansur eine kurz bevorstehende Gewaltaktion geplant habe. Es habe konkrete Hinweise auf Aktivitäten des Taliban-Chefs gegeben, welche die Truppen der USA und ihrer Partner "direkt bedroht" hätten, hatte das Pentagon schon am Montag mitgeteilt.

An Achunsadas Seite steht dem Taliban-Sprecher zufolge Siradschuddin Hakkani, der als Gegner von Friedensverhandlungen gilt und für mehrere Anschläge in Kabul verantwortlich gemacht wird. Zweiter Stellvertreter ist der Sohn des früheren Taliban-Chefs Mullah Mohammad Omar, Mullah Mohammad Jakub.

dho Reuters AFP DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker