HOME
Eiskunstläufer Denis Ten stirbt nach Messerattacke

"Ein großartiger Athlet"

Nach Messerattacke von zwei Männern: Olympischer Eiskunstläufer Denis Ten kommt ums Leben

Der kasachische Eiskunstläufer und Olympia-Teilnehmer Denis Ten ist ums Leben gekommen. Der 25-Jährige wurde von zwei Männern angegriffen und durch Messerstiche tödlich verletzt. IOC-Präsident Thomas Bach reagiert geschockt.

IOC-Präsident Thomas Bach bei der Vergabe-Sitzung in Kuala Lumpur

Olympia 2022

Peking wird Gastgeber der Winterspiele

Thomas Bach, Präsident des IOC, will trotz der vielen Absagen von potenziellen Ausrichtern der Olympischen Winterspiele 2022 nicht von einer Krise sprechen

Olympische Winterspiele 2022

IOC-Präsident Bach bedauert Oslos Verzicht

Am berühmten Holmenkollen werden definitiv keine Winterspiele 2022 stattfinden. Oslo zog die Bewerbung zurück.

Olympische Winterspiele 2022

Auch Oslo zieht seine Bewerbung zurück

Olympische Winterspiele 2022

Die Kandidaten heißen Almaty, Oslo und Peking

Olympische Winterspiele

IOC gehen potenzielle Ausrichter für 2022 aus

Atomstreit mit dem Iran

UN-Vetomächte und Deutschland zu Verhandlungen bereit

Atomstreit

Internationale Gemeinschaft fordert Entgegenkommen von Iran

Atomstreit mit Teheran

Ashton behält Details unter Verschluss

Expertentreffen in Kasachstan

Atomverhandlungen mit Iran beendet

Neuer Vorschlag der 5+1-Gruppe

Ringen um Fortschritte bei Atom-Gesprächen mit Iran

Kasachstan

Alle 20 Insassen sterben bei Flugzeugabsturz

Unglück in Kasachstan

Mindestens 20 Tote bei Flugzeugabsturz

Tod eines Topmodels

"Ich glaube, sie hat aufgegeben"

Von Ulrike von Bülow

Autofahren in Zentralasien

Ampelamok mit Nomaden

Olympia 2008

Die Geheimnisse der Fackel

Flugbewegungen

Was macht der BND in Kasachstan?

Von Hans-Martin Tillack

KASCHMIR-KRISE

Indien schließt Atomkrieg aus

KASCHMIR-KONFLIKT

Putin will vermitteln

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(