HOME

Todesschüsse auf Einsatzkräfte

US-Amerikaner lockt Feuerwehrleute in Todesfalle

Schweigeminute in USA aus Anlass des Schulmassakers

Offizielles Statement

Amoklauf "schockiert" selbst US-Waffenorganisation NRA

Amoklauf von Newtown

Das Doppelleben der Nancy Lanza

Nach Schulmassaker in Newtown

Investor trennt sich von Waffenhersteller

US-Senatorin will Initiative für schärferes Waffenrecht

US-Senatorin will Initiative für schärferes Waffenrecht

US-Präsident Obama in Newtown

"Wir schützen unsere Kinder nicht genug"

Nach dem Amoklauf von Newtown

Als das Böse das Paradies besuchte

Zeitgleich zum Attentat in Newtown

Schulmassaker in Oklahoma verhindert

Die Opfer des Amoklaufs von Newtown

Robbie Parkers Worte für seine tote Tochter

Amoklauf in Newtown

Bis zu elf Einschüsse

Amoklauf von Newtown

Täter überwand neues Sicherheitssystem gewaltsam

Getötete Lehrerinnen

Die Heldinnen der Grundschule

Amokläufer von Newtown

Wer war Adam Lanza?

Lockere US-Waffengesetze

Beständiger als jede Trauer

Amoklauf an Grundschule in Connecticut

Der Alptraum von Newtown

Dutzende Tote

Unfassbare Tat in US-Grundschule

Jazz-Legende Dave Brubeck ist tot

Time Out

Herzversagen

Jazz-Legende Dave Brubeck tot

Nach dem Sturm droht Kältewelle

"Sandy" stürzt New York in Ölkrise

+++ Wirbelsturm "Sandy" +++

Newsticker: Bloomberg ordnet Fahrgemeinschaften an

Wissenschaftler entdecken Glitzerschatz

Ein Planet aus Diamant

Urteil im Fall Carlina White

Babyentführerin muss zwölf Jahre ins Gefängnis

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(