HOME
Meist wurden Schweine wegen Mord angeklagt.

Geschichte

Die Mittelalter-Justiz bestrafte mörderische Schweine und unzüchtige Esel

Von Gernot Kramper
US-Präsident Donald Trump

Trump: Chamenei soll " sehr vorsichtig mit seinen Worten" sein

Chamenei beim Freitagsgebet

Chamenei wirft europäischen Atom-Vertragspartnern "Feigheit" vor

Denise Herrmann

Heim-Weltcup

Deutsche Biathletinnen verpassen Podium in Ruhpolding

Paul Bocuse

Guide Michelin

Gourmet-Tempel von Paul Bocuse verliert dritten Stern

Bundeskanzleramt wird weiträumig abgesperrt

Berliner Polizei bekommt für Libyen-Konferenz Hilfe von Bund und anderen Ländern

Wieder Protest gegen Rentenpläne in Frankreich

US-Außenminister Pompeo nimmt an Libyen-Konferenz teil

Maas und Haftar in Bengasi

Blitzbesuch in Bengasi

Maas im Hauptquartier von General Haftar

Protest gegen Rentenpläne in Frankreich

Werden in Berlin erwartet: Macron, Johnson, Erdogan (v.l.)

Macron und Johnson nehmen an Libyen-Konferenz in Berlin teil

Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer

Kramp-Karrenbauer: London wird sich künftig stärker auf die Seite der USA stellen

Christine und Jean-Marie Villemin, die Eltern des ermordeten Grégory, sitzen hinter einem Bild ihres kleinen Sohnes

35 Jahre alter Fall

Der Fall Grégory – grausamer Mord an Vierjährigem lässt Franzosen nicht los

Irans Außenminister Sarif

Iran: Europäer haben "Reste" des Atomabkommens Wirtschaftsinteressen geopfert

Wieder Großdemonstrationen in Frankreich erwartet

Autozölle als Druckmittel auf Europäer im Iran-Atomstreit

Streiks in Frankreich - Situation bei der Bahn verbessert

Ein Gemälde auf dem Friedrich der Große abgebildet ist. Er spielt Querflöte, begleitet vom Kammerorchester
Geschichts-Serie

Wie wir wurden, was wir sind

Die Geschichte der Deutschen Teil 4 – der Aufstieg Preußens

Stern Plus Logo
Ex-Priester Bernard Preynat begegnet im Missbrauchsprozess zehn von wohl hunderten seiner Opfer wieder

Prozess in Frankreich

"Abwarten, dass es passiert" – erstes Opfer schildert Missbrauch durch Ex-Priester

Streit um nächste Schritte um Atomdeal mit Iran

Auf die Straße!

Proteste gegen Rentenreform

Frankreich ist auf der Straße – worum es bei dem Streit wirklich geht

Stern Plus Logo

Experte stützt EuGH-Urteil

EU-Gutachten stärkt Verbot der Vorratsdatenspeicherung

Christian Seifert

Abenteuerliche Idee

Ligabetrieb während der Katar-WM?

Metro Cash & Carry Markt

Problemkind Russland

Metro steigert im Weihnachtsquartal den Umsatz

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.