HOME

USA verlegen mehr Soldaten nach Deutschland

Berlin - Die US-Streitkräfte verlegen ungeachtet des Streits um Militärausgaben in der Nato 1500 zusätzliche Soldaten nach Deutschland. Diese sollten «für die Stärkung der Nato und der europäischen Sicherheit im Einsatz sein», teilte US-Botschafter Richard Grenell in Berlin mit. Derzeit sind etwa 33 000 US-Soldaten in Deutschland stationiert. Äußerungen von US-Präsident Donald Trump hatten zuletzt Fragen zur künftigen Rolle der USA in der Nato aufgeworfen. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen begrüßte die Verlegung zusätzlicher Kräfte.

Panzer der Bundeswehr

Koalition streitet nach Trump-Kritik über Militärausgaben

Trump beim Nato-Gipfel in Brüssel

Sondersitzung des Nato-Gipfels nach Trump-Kritik zu Militärausgaben

Der russische Präsident Wladimir Putin

Nach klarem Wahlsieg

Er will keinen "Rüstungswettlauf" - Putin kündigt Kürzung der Militärausgaben an

Putin während des Wahlkampfs

Putin kündigt Kürzung der Militärausgaben an

US-Verteidigungsminister James Mattis neben US-Flagge im Nato-Hauptquartier. Er überbrachte eine Drohung von Donald Trump

Höhere Militärausgaben

Trumps Verteidigungsminister Mattis setzt Nato-Partner unter Druck

Ein russischer Jet startet in Syrien

Terrorgefahr

Rüstungsausgaben steigen weltweit wieder an

Militärausgaben sinken

Der Westen spart, China rüstet auf

SIPRI-Bericht

Globale Militärausgaben gehen zurück

Presseschau zur Aufstockung des Militärhaushaltes

Chinas größter Feind ist das eigene Volk

Tagung des Volkskongresses

China verteidigt Steigerung seiner Militärausgaben

Wirtschaftskrise bremst weltweite Militärausgaben

Weltweite Rüstungsausgaben für 2011

Westliche Staaten kürzen, Russland und China legen zu

Weltweite Militärausgaben

Russland und China rüsten auf

Standort Deutschland betroffen

Pentagon kürzt Militärausgaben um eine halbe Billion Dollar

Gates will sparen

Ehrgeiziges Abspeck-Programm für das US-Militär

Trotz der Finanzkrise

Weltweite Militärausgaben wieder angestiegen

Studie des Sipri-Instituts

Rüstungsausgaben steigen auf 217 Dollar pro Kopf

US-Haushalt

Bush will halbe Billion fürs Militär