HOME
Hat seit der Nacht zum Montag weniger Befugnisse: der US-Geheimdienst NSA

Keine Einigung im US-Kongress

NSA muss das Ausspähen einstellen - vorerst

Wegen Streitigkeiten im Kongress sind die Spähprogramme der NSA ausgelaufen. Der Geheimdienst darf nun vorerst keine US-Bürger mehr bespitzeln. Nun soll es ein NSA-Reformgesetz geben.

Rede des US-Präsidenten

Obama verspricht besseren Schutz der Privatsphäre

Zoff mit Bundestagsausschuss

Für Petition von Piratin fehlt der Platz

Vermeiden und verschlüsseln

Diese Dienste schützen vor Datenschnüfflern

NSA-Affäre um Edward Snowden

Wie Obama Vertrauen zurückgewinnen will

Alte Vereinbarung von 1968

Deutschland widerruft Lizenz zum Schnüffeln

stopsurveillance.org

Aktivisten starten Web-Aktion gegen Spähprogramme

US-Abhöraffäre

BND nutzte bislang unbekanntes NSA-Spähprogramm

NSA-Spähskandal

BND bestreitet Prism-Mitwisserschaft

Medienbericht

BND nutzte selbst Daten aus US-Spähprogramm

US-Überwachungsprogramm

Friedrich lässt sich von Prism überzeugen

Nach NSA-Skandal

USA so unbeliebt wie zu Bushs Zeiten

"Prism" und "Tempora"

EU-Parlament fordert Stopp aller Spähprogramme

Geheimdienst NSA

US-Außenminister Kerry verteidigt Spähangriffe

Fragen wegen Spähprogramm Tempora

Briten brüskieren Bundesregierung

Spähprogramm "Tempora"

Deutschland fordert Aufklärung über Briten-Spionage

Britisches Spähprogramm "Tempora"

Leutheusser-Schnarrenberger fordert Aufklärung

Auch britischer Geheimdienst hat geheimes Spähprogramm

Big Brother USA

Was Sie über Prism wissen sollten

US-Spähprogramm Prism

Apple legt Geheimdienst-Anfragen offen

Eklat um Spionage-Software

Staat will Bundes-Trojaner künftig selbst entwickeln

Späh-Software gefunden

"Bundestrojaner" entpuppt sich als "Bayerntrojaner"