HOME

Nach NSA-Skandal: USA so unbeliebt wie zu Bushs Zeiten

Die Deutschen haben ihr Vertrauen in die USA verloren. In einer Umfrage sackten die Werte nach Bekanntwerden der US-Spähaktion ab. Viele fühlen sich von der Bundesregierung nicht genug geschützt.

Die Enthüllungen über die Spähprogramme des US-Geheimdienstes NSA haben das Vertrauen der Deutschen zu den USA laut einer Umfrage nachhaltig erschüttert. Die Zahl derer, die die USA als vertrauenswürdigen Partner Deutschlands bezeichnen, ist laut einer Umfrage des ARD-Deutschlandtrends von 65 auf 49 Prozent gesunken. So niedrig war der Wert zuletzt unter Ex-US-Präsident George W. Bush.

Mehr als zwei Drittel der Bundesbürger befürchten der Umfrage zufolge, dass der deutsche Staat die Bürger nicht angemessen vor dem Ausspähen durch US-Geheimdienste schützen kann. Dennoch erwarten 78 Prozent, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gegenüber den USA und Großbritannien deutlicher gegen die Überwachung protestiert.

Merkel und US-Präsident Barack Obama hatten am Mittwoch über die Datenausspähung gesprochen. Anschließend hatte das Weiße Haus mitgeteilt, die USA nähmen die Sorgen der europäischen Verbündeten sehr ernst.

sas/AFP / AFP