A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

NSA

Kultur
Dank Webgrafik: Zeitung gewinnt Fernsehtrophäe Emmy

Eine Zeitung hat dieses Jahr die Fernsehtrophäe Emmy gewonnen. Bei dem auf Dokumentationen abgestellten Ableger des wichtigsten Fernsehpreises der Welt wurde eine Webgrafik des britischen "Guardian" zur NSA-Abhöraffäre prämiert.

Lifestyle
Lifestyle
Geschwister-Scholl-Preis für Snowden-Vertrauten Greenwald

Der US-amerikanische Journalist Glenn Greenwald (47) wird mit dem Geschwister-Scholl-Preis ausgezeichnet. Der Vertraute von Ex-NSA-Mitarbeiter Edward Snowden bekommt den Preis für sein Buch "Die globale Überwachung".

Digital
US-Konzerne setzen auf Cloud-Dienste aus Deutschland

Nach dem NSA-Skandal setzen die US-Konzerne Cisco und Oracle auf Internet-Dienste aus Deutschland. So soll die Deutsche Telekom für den Netzwerk-Ausrüster Cisco den europäischen Teil der globalen Plattform "Intercloud" betreiben und auch in Europa vermarkten.

Oracle eröffnet Rechenzentren
Oracle eröffnet Rechenzentren
Kunden sollen auch Clouds in Deutschland bekommen

Der SAP-Konkurrent Oracle eröffnet zwei Rechenzentren in Deutschland: Nach den Skandalen um die NSA-Überwachung und unsichere Clouds wird es zum Trend, Online-Dienste auch aus Europa anzubieten.

Snowden
Untersuchungsausschuss hat wenig Chancen auf NSA-Whistleblower

Der Klage auf Vorladung Snowdens räumt ein Ex-Verfassungsrichter keine großen Chancen ein: Der Anspruch auf Aufklärung stehe einer möglichen Verletzung der Interessen anderer Staaten gegenüber.

Politik
Politik
Snowden-Vernehmung: Ex-Verfassungsrichter sieht Klage skeptisch

Der ehemalige Bundesverfassungsrichter Hans-Joachim Jentsch räumt der angekündigten Klage von Linkspartei und Grünen auf Vorladung des einstigen NSA-Mitarbeiters Edward Snowden in den Bundestags-Untersuchungsausschuss wenig Chancen ein.

Nachrichten-Ticker
Opposition reicht Klage zur Vernehmung von Snowden ein

Linke und Grüne im Bundestag sind vor das Bundesverfassungsgericht gezogen, um den früheren Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden doch noch in Deutschland vernehmen zu können.

Nachrichten-Ticker
Opposition reicht Klage zur Vernehmung Snowdens ein

Linke und Grüne im Bundestag sind vor das Bundesverfassungsgericht gezogen, um die gewünschte Vernehmung des früheren Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden in Deutschland doch noch durchzusetzen.

Politik
Politik
Karlsruhe soll über Snowden-Vernehmung in Berlin entscheiden

Im Streit um eine Vernehmung des NSA-Enthüllers Edward Snowden in Berlin hat nun wohl das Bundesverfassungsgericht das letzte Wort.

Video
Video
NSA-Untersuchungsausschuss beklagt schwierige Aufklärung

Grüne wollen mit einer Klage vor dem Bundesverfassungsgericht die Vorladung von Snowden nach Deutschland erzwingen

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?