HOME

Westerwelle ruft vor Nahost-Reise zu Waffenruhe auf

+++ Newsticker zum Nahostkonflikt +++

Explosion erschüttert Tel Aviv

Effektlose Waffenruhe in Syrien

Mehrere Tote nach Anschlag in Damaskus

Aktivisten: 146 Tote am ersten Tag nach Beginn von Waffenruhe

Syrien

Waffenruhe zum Opferfest bereits gebrochen

Opferfest im Bürgerkrieg

Syrische Armee verspricht Waffenruhe

Nahost-Konflikt

Fragile Waffenruhe zwischen Hamas und Israel

Nach Luftangriffen im Gazastreifen

Israel und Hamas vereinbaren Waffenruhe

UN-Vermittler Brahimi ist optimistisch

Regime entscheidet über Waffenruhe

UN-Vermittler optimistisch

Hoffnung auf Feuerpause in Syrien

UNO erwägt Entsendung von Friedenstruppe nach Syrien

Krieg in Syrien

USA stützen Brahimis Forderung nach Waffenruhe

Krise in Syrien

Brahimi warnt vor Ausweitung des Krieges

Annan gibt als Syrien-Sondergesandter auf

Bürgerkrieg in Syrien

UN-Mission mit Hindernissen

Bürgerkrieg in Syrien

Hinter dem Rücken der Beobachter wird gemordet

Waffenruhe wird zur Farce

Ban Ki Moon übt Kritik an Syrien

Wieder blutige Unruhen in Syrien

Waffenruhe wird zur Farce

Brüchige Waffenruhe in Syrien

Gewalt eskaliert unter den Augen der UN

Zweifel an Friedensplan für Syrien

Gewalt gefährdet Einsatz der UN-Beobachter

Erste UN-Beobachter in Syrien eingetroffen

Blauhelme verzetteln sich in Bürokratie

Vereinte Nationen

UN-Sicherheitsrat schickt Beobachter nach Syrien

Bürgerkrieg in Syrien

Wie lange hält der Waffenstillstand?

Gefechte in Idlib

Trotz Waffenruhe Kämpfe in Syrien

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(