VG-Wort Pixel

Geiselnahme in Texas US-Präsident Biden spricht von "Terrorakt" – mutmaßlicher Täter kaufte sich Waffen direkt nach Ankunft

Sehen Sie im Video: Geiselnahme in Synagoge – US-Präsident Biden spricht von "Terrorakt".




US-Präsident Joe Biden hat die Geiselnahme in einer Synagoge in den USA als einen "Akt des Terrors" bezeichnet. Ersten Erkenntnissen zufolge habe der Täter nach seiner Ankunft im Land Waffen gekauft und seine erste Nacht in einer Unterkunft für Obdachlose verbracht, sagte Biden am Sonntag. Biden rief die Bevölkerung zur Bekämpfung von Antisemitismus und Hass auf. Unterdessen hat die Polizei den Tatverdächtigen als britischen Staatsbürger identifiziert. Der 44-Jährige war bei der Erstürmung der Synagoge bei Dallas-Fort Worth in Texas am Samstag durch eine Spezialeinheit des FBI ums Leben gekommen. Die vier Geiseln, die der Mann während eines Gottesdienstes genommen hatte, kamen unverletzt frei. Medienberichten zufolge soll der Geiselnehmer die Freilassung einer in den USA inhaftierten Pakistanerin verlangt haben.
Mehr
Nach der gewaltsam beendeten Geiselnahme in einer Synagoge in den USA hat die Polizei den ums Leben gekommenen Tatverdächtigen als britischen Staatsbürger identifiziert.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker