HOME

US-Außenminister besucht Synagoge in Halle

Halle - Knapp einen Monat nach dem Terroranschlag von Halle haben US-Außenminister Mike Pompeo und Außenminister Heiko Maas die Synagoge der jüdischen Gemeinde besucht. Gemeinsam mit Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff und Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand wollten die beiden Außenminister mit den Vertretern der Gemeinde sprechen. Ein Attentäter hatte schwer bewaffnet versucht, in die Synagoge einzudringen. Als sein Plan misslang, erschoss der Deutsche eine Passantin. Dann tötete er einen Mann in einem Döner-Imbiss.

Anti-rechts-Demo in Dresden

Bundeskabinett beschließt Maßnahmenpaket gegen Rechtsextremismus

Teilnehmer eine Neonazi-Demo in Berlin

Kabinett verabschiedet Maßnahmenpaket gegen Rechtsextremismus

Trauer nach dem Anschlag von Halle

Ministerpräsidenten der Länder verständigen sich über Schutz für Synagogen

Lost Places

Wenn eine Synagoge zum Fitness-Center wird - auf der Suche nach jüdischem Leben in Osteuropa

Von Till Bartels
Trauer an Synagoge

Nach Terror in Halle

Innenminister beraten über Schutz für Synagogen

Blumen und Kerzen an Synagogentür

Antisemitischer Anschlag

Synagogentür von Halle soll Ort des Gedenkens werden

Bundestag debattiert über Antisemitismus

Nach Anschlag auf Synagoge

Bundestag debattiert über Antisemitismus

Bundestag debattiert über Antisemitismus

Extremismus-Debatte

Scholz sieht bei AfD Mitverantwortung für Anschlag in Halle

Der Attentäter Stephan B. liegt hinter einer Beton-Sperre auf dem Bauch. Zwei Polizisten, einer in Zivil, fixieren ihn am Boden

Exklusive Fotos

Hier wird der Halle-Attentäter von zwei Kleinstadt-Polizisten festgenommen

Von Tilman Gerwien

Video

Bayern - mehr Geld für Schutz von jüdischen Einrichtungen

Polizeiwagen an der Synagoge in Halle

Sicherheitsbehörden verlangen nach Angriff von Halle mehr Befugnisse

Gottesdeinst nach Anschlag in Halle

Debatte um rechten Terror

Polizei verlor Halle-Attentäter eine Stunde lang

Holger Stahlknecht (CDU), Innenminister des Landes Sachsen-Anhalt, spricht auf einer Pressekonferenz

Kein Schutz für Synagoge?

"Keine Panne" nach Anschlag in Halle: Innenminister Stahlknecht verteidigt Einsatz der Polizei

Innenminister Holger Stahlknecht vor der Presse in Magdeburg

Innenminister Stahlknecht bestreitet Pannen nach Anschlag in Halle

Polizisten kontrollieren an einer Baustelle auf der Bundesstraße 91 zwischen Deuben und Werschen ein Taxi
Exklusiv

Attacke von Halle

Irrfahrt und Flucht: Ein Taxifahrer wollte Stephan B. stoppen

Von Tilman Gerwien
Christine Lambrecht

Lambrecht: Antisemitische Straftaten "mit aller Konsequenz" verfolgen

Menschen legen an der Mauer der Synagoge Blumen und Kerzen nieder.

Große Anteilnahme

"Nie wieder" – Gedenken vor der Synagoge in Halle um die Opfer des rechtsextremen Anschlags

Attentäter Stephan B. auf dem Weg zum Haftprüfungstermin in Karlsruhe

Zwei Menschen getötet

Attentäter von Halle gesteht Tat und rechtsextremistisches Motiv

Kramp-Karrenbauer

Forderungen nach besserem Schutz von Synagogen nach Anschlag in Halle

Der Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe
+++ Ticker +++

Attacke in Halle

Generalbundesanwalt Peter Frank: Tat von Halle war Terror

Markierungen der Polizei kleben um einen Einschuss in der Schaufensterscheibe eines Dönerladens in Halle

Einschätzung der Ermittler

Todesschütze von Halle wollte ein Massaker anrichten – und Nachahmer finden

Trauernde legen an der Mauer der Synagoge Blumen nieder und zünden Kerzen an

Eine Stadt in Trauer

Der Tag nach dem Anschlag: Wie Halle den Schock verarbeitet