HOME
Innenministerkonferenz

Treffen in Lübeck

Minister beraten über Kampf gegen Rechts und Antisemitismus

Lübeck - Zwei Monate nach dem Anschlag auf die Synagoge in Halle ist der Kampf gegen Rechtsextremismus und Antisemitismus von heute an ein zentrales Thema der Innenministerkonferenz (IMK).

Innenminister beraten über Kampf gegen Rechts

US-Außenminister besucht Synagoge in Halle

Anti-rechts-Demo in Dresden

Bundeskabinett beschließt Maßnahmenpaket gegen Rechtsextremismus

Teilnehmer eine Neonazi-Demo in Berlin

Kabinett verabschiedet Maßnahmenpaket gegen Rechtsextremismus

Trauer nach dem Anschlag von Halle

Ministerpräsidenten der Länder verständigen sich über Schutz für Synagogen

Lost Places

Wenn eine Synagoge zum Fitness-Center wird - auf der Suche nach jüdischem Leben in Osteuropa

Von Till Bartels
Der Attentäter Stephan B. liegt hinter einer Beton-Sperre auf dem Bauch. Zwei Polizisten, einer in Zivil, fixieren ihn am Boden

Exklusive Fotos

Hier wird der Halle-Attentäter von zwei Kleinstadt-Polizisten festgenommen

Von Tilman Gerwien

Video

Bayern - mehr Geld für Schutz von jüdischen Einrichtungen

Polizeiwagen an der Synagoge in Halle

Sicherheitsbehörden verlangen nach Angriff von Halle mehr Befugnisse

Holger Stahlknecht (CDU), Innenminister des Landes Sachsen-Anhalt, spricht auf einer Pressekonferenz

Kein Schutz für Synagoge?

"Keine Panne" nach Anschlag in Halle: Innenminister Stahlknecht verteidigt Einsatz der Polizei

Innenminister Holger Stahlknecht vor der Presse in Magdeburg

Innenminister Stahlknecht bestreitet Pannen nach Anschlag in Halle

Polizisten kontrollieren an einer Baustelle auf der Bundesstraße 91 zwischen Deuben und Werschen ein Taxi
Exklusiv

Attacke von Halle

Irrfahrt und Flucht: Ein Taxifahrer wollte Stephan B. stoppen

Von Tilman Gerwien
Christine Lambrecht

Lambrecht: Antisemitische Straftaten "mit aller Konsequenz" verfolgen

Menschen legen an der Mauer der Synagoge Blumen und Kerzen nieder.

Große Anteilnahme

"Nie wieder" – Gedenken vor der Synagoge in Halle um die Opfer des rechtsextremen Anschlags

Attentäter Stephan B. auf dem Weg zum Haftprüfungstermin in Karlsruhe

Zwei Menschen getötet

Attentäter von Halle gesteht Tat und rechtsextremistisches Motiv

Kramp-Karrenbauer

Forderungen nach besserem Schutz von Synagogen nach Anschlag in Halle

Der Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe
+++ Ticker +++

Attacke in Halle

Generalbundesanwalt Peter Frank: Tat von Halle war Terror

Markierungen der Polizei kleben um einen Einschuss in der Schaufensterscheibe eines Dönerladens in Halle

Einschätzung der Ermittler

Todesschütze von Halle wollte ein Massaker anrichten – und Nachahmer finden

Trauernde legen an der Mauer der Synagoge Blumen nieder und zünden Kerzen an

Eine Stadt in Trauer

Der Tag nach dem Anschlag: Wie Halle den Schock verarbeitet

Polizei in Halle

Nach Großeinsatz in Halle

Die Polizei hat noch Schlimmeres verhindert – sie musste sich aber auch kritischen Fragen stellen

Von Daniel Wüstenberg
Micky Beisenherz zu Halle

M. Beisenherz – Sorry, ich bin privat hier

Bietet dieser jämmerlichen Gestalt nicht die Chance, sich wie Che Guevara zu fühlen

Nach Anschlag in Halle

Bundespräsident besucht Synagoge: "Wer das rechtfertigt, macht sich mitschuldig"

Ein Mann mit Kippa besucht den Tatort an der Synagoge

Rechtsextremer Anschlag in Halle

"Die Tür habe ich selbst gebaut"- Augenzeugen schildern den Angriff auf die Synagoge