HOME

Wahlprogramm: Kerry für Ausbau des Militärs

Der Präsidentschaftskandidat der US-Demokraten John Kerry hat in seiner Nominierungsrede in Boston sein Programm vorgestellt. Bei einem Sieg am 2. November will Kerry seine Wahlversprechen umsetzen

WIRTSCHAFT

Halbierung des Haushaltsdefizits innerhalb von vier Jahren durch die Aufhebung von Steuersenkungen für Unternehmen.

Gezielte Steuererleichterungen für die Mittelklasse.

Aufhebung der von Bush erlassenen Steuererleichterungen für Personen mit einem Jahreseinkommen über 200.000 Dollar.

Keine Steuerschlupflöcher für Firmen, die Arbeitsplätze ins Ausland verlagern und Steuervergünstigungen für Unternehmen, die Arbeitsplätze im Inland erhalten.

Keine Privatisierung der Sozialversicherung oder Kürzung von Sozialleistungen.

Anreize für Investitionen in Produktion, Technologien und Innovationen.

Investitionen in erneuerbare Energien, um Abhängigkeit der USA von ausländischen Öl-Lieferungen zu reduzieren.

Unabhängigkeit von Öl-Lieferungen aus dem Nahen Osten.

AUSSENPOLITIK

Keine Präventivkriege, stattdessen nur Truppen-Entsendungen zu Kampfeinsätzen, wenn "die Bedrohung real und unmittelbar bevorstehend ist".

Reform des Geheimdienstes.

Verbesserung der Beziehungen der USA zu ihren Verbündeten.

Weltweiter Kampf gegen die Verbreitung von Atomwaffen.

SICHERHEIT

Ausbau des Militärs und Vergrößerung der Elitetruppen.

Beendigung der großen personellen Abhängigkeit des Militärs von der Nationalgarde und den Reservisten. - Sofortige Umsetzung der Empfehlungen der Untersuchungskommission zu den Anschlägen vom 11. September 2001.

GESUNDHEIT

Anreize für günstigere Krankenversicherungen

Genehmigung des Kaufs günstigerer verschreibungspflichtiger Medikamente aus dem Ausland.

Reuters / Reuters