VG-Wort Pixel

Grünen-Politikerin Claudia Roth spricht über ihr Privatleben: "Mit der eigenen Familie wurde es bei mir leider nichts"

Claudia Roth im Bundestag
Claudia Roth ist seit 2013 Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages
© Britta Pedersen/dpa-Zentralbild / DPA
Grünen-Politikerin Claudia Roth hat in einem Interview ungewöhnliche Einblicke in ihr Privatleben gegeben: Was ihre Mutter ihr für die Partnersuche mitgab und wie ihr Vater sie für Politik begeisterte.

Seit 1987 ist Claudia Roth Mitglied der Grünen, mittlerweile gehört sie zu den bekanntesten Gesichtern der Partei. Zweimal war sie Parteivorsitzende, in ihrer zweiten Amtszeit mehr als neun Jahre lang. Seit 2013 ist sie Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages. In einem Interview mit der Zeitschrift "Bunte" sprach die 65-Jährige nun auch über ihr Leben abseits der Politik.

Unter anderem gab Roth Einblicke in ihr Privat- und Familienleben. Vor allem ein Satz ihrer Mutter habe sie geprägt, offenbarte die Politikerin: "Binde dich nicht zu früh an einen Mann und sieh zu, dass du selbstständig bleibst und auf eigenen Beinen stehst." Dieser Ratschlag beschäftige sie in der Rückschau noch oft. "Mit der eigenen Familie wurde es bei mir ja leider nichts." 

Bertolt Brecht und ihr Vater inspirierten Claudia Roth

So konzentrierte sich Roth statt auf die Familienplanung in erster Linie auf ihr soziales Engagement und ihre politische Laufbahn. Als Richtschnur dafür diente ihr ein Ausspruch des Dichters Bertolt Brecht: "Ändere die Welt, sie braucht es." Dieser Satz sei ihr Karriereplan gewesen, so Roth. 

Die Grundlagen für ihren Eintritt in die Politik wurden jedoch noch weitaus früher gelegt, erzählte sie der "Bunten". Aufgewachsen in einem gutsituierten Haushalt, mit einem Zahnarzt als Vater und einer Lehrerin als Mutter, waren es vor allem die Diskussionen zu Hause, die ihr Interesse für Politik weckten und sie schließlich dazu veranlassten, sich selbst zu engagieren. ""Papa mobilisierte mich, eine aktive Demokratin zu sein – meine Eltern und ich fochten zahlreiche Kämpfe aus", erinnert sich die Grünen-Politikerin. 

Claudia Roth im Bundestag

Leidenschaft für Politik ist ungebrochen

Mit 16 Jahren trat Roth den Jungdemokraten bei, seit 1989 sitzt sie für die Grünen in Parlamenten – zunächst im Europäischen Parlament, seit mittlerweile fast 23 Jahren im Bundestag. Ihr Kampfgeist sei auch nach dieser langen Zeit ungebrochen, sagte Roth der "Bunten": " Meine Schuhe sind mit zunehmendem Alter flacher geworden. Aber meine Leidenschaft und Lust für Politik und Menschen sind noch genauso vorhanden wie zu meinen Zeiten als Studentin oder Grünen-Parteivorsitzende."

Quelle: "Bunte" (Bezahl-Inhalt)

epp

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker