HOME

Aktion "Deutschland knicken": Linksjugend fordert zur Vernichtung von Deutschland-Fahnen auf

Die Linksjugend sieht in Deutschland-Fahnen ein Symbol der Ausgrenzung von Migranten und ruft zur Zerstörung des Symbols für "WM-Nationalismus" auf. Sie fordert zum Knicken der Fahnen auf. Die Junge Union stellte Strafanzeige.

Autos mit Deutschland-Fahnen

Deutschland-Deko zur WM: Die Linksjugend ruft dazu auf, die Fahnen abzuknicken

Getty Images

Seit 2006 die Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland stattgefunden hat, ist es auch hier wieder populär geworden, Flagge zu zeigen. Gefühlt zum ersten Mal seit Inkrafttreten des Grundgesetzes 1949 und der Festlegung der Bundesflagge hatten die Deutschen ihr Problem mit dem Schwarz-Rot-Gold überwunden und empfanden es als fröhlichen Patriotismus, die WM im eigenen Land mit dem Schwenken der Fahne zu feiern. So wie alle anderen Länder es auch tun. Doch die "Linksjugend ['solid]", ein sozialistischer Jugendverband, hat damit ein Problem. Sie veröffentlichte Anfang Juni einen "Aufruf zur kritischen Intervention im nationalen Fahnenmeer". "Kritische Intervention" steht in diesem Fall für Fahnen-Vernichtung.

Die Linksjugend sieht in dem Tragen der Deutschland-Fahne, dem Flattern am Auto, dem Beifall-Wedeln in Schwarz-Rot-Gold, das sich bei dieser WM ja erst noch einstellen muss, etwas anderes als "harmlosen Party-Patriotismus", wie sie in ihrem Aufruf erklärt. Sie wittert eine Verletzung derjenigen, "die ausgeschlossen werden". "Außen vor bleiben insbesondere Migrant*innen, People of Colour und andere Menschen, die nicht als Teil des nationalen Kollektivs betrachtet werden", heißt es. Deshalb müsse man sich dem "WM-Nationalismustaumel jetzt konsequent entgegenstellen". Die Linksjugend befürchtet nämlich, "dass die Anzahl rassistischer Gewalttaten in Zeiten von Fußballmeisterschaften oder anderen nationalen Großevents steigt".

Streit um Deutschlandflagge: Junge Union stellt Strafanzeige

Neun Tage nach Veröffentlichung stellte die Junge Union Wiesbaden Strafanzeige, da der Aufruf der Linksjugend zum Begehen einer Straftat auffordere. Am Sonntag, den 17. Juni, veröffentlichte daraufhin die Linksjugend ein Abstimmungs-Posting, um die Stimmung im Land zu erspüren. Das Ergebnis des Votings fiel vermutlich etwas anders aus, als man es von den Fans dieser Seite erwarten könnte: Der "Nein-Smiley" erhielt auf die Frage, ob es in Ordnung ist, Deutschland-Fahnen abzuknicken, mehr Stimmen.

Wie steht ihr dazu, wenn Deutschlandfahnen im öffentlichen Raum abgeknickt werden? Unser Statement zur Fußball-WM findet ihr hier: https://www.linksjugend-solid.de/2018/06/17/deutschland-knicken/

Gepostet von Linksjugend ['solid] am Sonntag, 17. Juni 2018

Die Frage einer Facebook-Userin unter einem Posting trifft die Meinung vieler User. Sie monierte: "Seit wann diskutiert man denn, ob es in Ordnung ist, das Eigentum anderer Menschen zu zerstören? Also mal ernsthaft!" Ihr Kommentar erhielt bislang 658 Likes.

Themen in diesem Artikel