HOME

Entschädigungszahlungen: Preußische Treuhand verklagt Polen

Nach jahrelangem Ringen zieht die Preußische Treuhand nun vor den Europäischen Gerichtshof, um von Polen Entschädigungszahlungen zu bekommen. Der Bund der Vertriebenen ist nicht begeistert.

Die Vertriebenenorganisation Preußische Treuhand hat die seit Jahren angekündigten Entschädigungsklagen gegen Polen beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte eingereicht. Das sagte der stellvertretende Geschäftsführer Gerwald Stanko der Nachrichtenagentur AP. "22 Einzelbeschwerden sind beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte eingegangen. Insgesamt sollen es 40 oder 50 werden."

In den Klagen wird Polen eine Verletzung der Europäischen Menschenrechtskonvention vorgeworfen. Ziel ist es, Entschädigung oder Rückgabe von Eigentum zu erreichen. Die Aktivitäten der Preußischen Treuhand haben die deutsch-polnischen Beziehungen in den vergangenen Jahren erheblich belastet.

Der Bund der Vertriebenen hat sich klar von den Entschädigungsklagen distanziert. "Wir haben uns bereits hundertmal davon distanziert", sagte die Präsidentin Erika Steinbach.

DPA/AP / AP / DPA