HOME

Gesundheitsministerium: FDP-Politiker Phillip Rösler folgt auf Ulla Schmidt

Auf Ulla Schmidt (SPD) im Gesundheitsressort soll der junge FDP-Politiker Philipp Rösler folgen. Der erst 36 Jahre alte niedersächsische Wirtschaftsminister, der schon länger als ein Hoffnungsträger seiner Partei gilt, hat für die FDP erfolgreich den schwarz-gelben Gesundheitskompromiss ausgehandelt.

Größer könnte der Kontrast wohl kaum sein: Auf das SPD-Schlachtross Ulla Schmidt im Gesundheitsressort soll der junge FDP-Politiker Philipp Rösler folgen. Der erst 36 Jahre alte niedersächsische Wirtschaftsminister, der schon länger als ein Hoffnungsträger seiner Partei gilt, hat für die FDP erfolgreich den schwarz-gelben Gesundheitskompromiss ausgehandelt. Am Ende feierten die Freidemokraten die geplante Einführung eines Systems mit pauschalen Beiträgen als Sieg. Schließlich dürften damit die Tage des von ihnen stets bekämpften Gesundheitsfonds gezählt sein.

So zäh und langwierig die Gesundheitsverhandlungen auch waren, Rösler trat immer betont smart, sachlich, ausgleichend auf. Nur einmal fuhr er Unions-Verhandlungsführerin Ursula von der Leyen (CDU) in die Parade, weil diese in einem nächtlichen Moment vor laufender Kamera beim Fonds vorpreschte.

Der bisherige Landtagsfraktionschef in Hannover hatte erst im Februar das Amt des Wirtschaftsministers in einer CDU/FDP-Koalition im Land übernommen. In dem Ressort ist er der jüngste in Deutschland. Dabei machte sich der Arzt und Vater von Zwillingen als Krisenmanager einen Namen. Vorher war Wirtschaft nicht unbedingt sein Steckenpferd.

Rösler, Lakritz-Liebhaber und Hobby-Bauchredner, gilt als scharfzüngig, charmant, verbindlich. Sein Lebenslauf ist ungewöhnlich: Rösler wurde 1973 in Vietnam geboren und als Baby von einem deutschen Ehepaar adoptiert. Als er vier Jahre alt war, trennten sich die Eltern. Rösler blieb beim Vater, einem Berufssoldaten. 1992 trat er in die Bundeswehr ein, wurde Sanitätsoffizier und studierte Medizin in Hannover.

1992 wurde Rösler Mitglied der FDP und vier Jahre später Landesvorsitzender der Jungen Liberalen. Um die Karriere-Planung in der Politik scheint sich der junge Vize-Ministerpräsident aber keine Sorgen zu machen. Noch bevor er sein Ministeramt im Land angetreten hatte, überraschte er mit dem Gedanken an seinen Abschied aus der Politik. Immer wieder erklärte er: «Mit 45 ist Schluss.»

DPA / DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(