Hans Eichel "Die Reichen flaggen aus"

Ex-Bundesfinanzminister Hans Eichel, SPD hält an der Agenda 2010 fest. Er bedauert nur, dass es während seiner Amtszeit nicht gelungen ist, Steuerschlupflöcher für Reiche zu schließen. Gaaanz vorsichtig äußert sich der Hesse Eichel im stern.de-Interview auch zur SPD-Krisenzone Hessen.

Er galt mal als der "eiserne Hans", als oberster Sparer der Nation. Dieses Image gefiel ihm, deswegen zeigte er Fotografen und Filmteams gerne die Sparschwein-Sammlung in seinem Ministerbüro. Aber dann rauschte die Konjunktur ab, und er verlor die Rückendeckung von Kanzler Gerhard Schröder. Unter Qualen hängte Finanzminister Hans Eichel die strikte Haushaltsdisziplin an den Nagel.

Mittlerweile hat sich Hans Eichel von der großen politischen Bühne zurückgezogen, 2009 will er den Bundestag verlassen. Womöglich erlebt er in diesem letzten Jahr noch den SPD-GAU in Hessen. stern.de befragte Eichel im "Café Einstein" zur Agenda-Politik, zu seinem Nachfolger Peer Steinbrück, zum Comeback Franz Münteferings - und natürlich zu Andrea Ypsilanti.


Mehr zum Thema



Newsticker