Gesundheitsminister Karl Lauterbach und die Impfstoffknappheit: Der Erklärer erklärt zu spät

Karl Lauterbach erklärt in der Bundespressekonferenz, warum der Impfstoff knapp wird.
Karl Lauterbach erklärt in der Bundespressekonferenz, warum der Impfstoff knapp wird.
© Bernd von Jutrczenka/ / Picture Alliance
Eigentlich weiß Karl Lauterbach alles über die Pandemie. Nun soll er sie als Gesundheitsminister besiegen. An seiner Kommunikation in der neuen Rolle muss er aber noch arbeiten.

Karl Lauterbach erklärte sich ins Bundesgesundheitsministerium. Keine Talkshow, kein Zeitungsinterview ließ der Mediziner aus, um die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Coronavirus unters Volk zu bringen. Er tat das unaufgeregt, klug und klar. Nur in Ausnahmefällen schoss er übers Ziel hinaus. Seine Aussagen beeinflussten zwar die öffentliche Debatte in Deutschland, die Entscheidungen traf am Ende aber ein anderer: Jens Spahn war schließlich der Bundesgesundheitsminister.   


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker