VG-Wort Pixel

Plagiatsvorwurf Bayreuther Uni verpasst Guttenberg 14-Tage-Frist


Die Uni Bayreuth hat Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) aufgefordert, binnen zwei Wochen zu den Plagiatsvorwürfen bei seiner Doktorarbeit Stellung zu nehmen.

Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) hat von der Universität Bayreuth zwei Wochen Zeit erhalten, sich zu den Plagiatsvorwürfen wegen seiner Doktorarbeit zu äußern. Am Donnerstag sei ein Brief an Guttenberg mit der Aufforderung um Stellungnahme innerhalb der nächsten zwei Wochen versandt worden, sagte ein Universitäts-Sprecher. Danach werde sich die Kommission zur Selbstkontrolle in der Wissenschaft der Universität mit seiner Antwort befassen. Wie das Verfahren dann weiter laufe, liege in den Händen dieser Kommission.

Guttenberg soll bei seiner 2007 mit der Bestnote summa cum laude bewerteten Doktorarbeit im Fachbereich Jura Teile aus anderen Texten abgeschrieben haben, ohne dies wie vorgeschrieben zu kennzeichnen. In einer ersten Reaktion hatte er die Plagiatsvorwürfe als "abstrus" zurückgewiesen. Falls der CSU-Politiker bei seiner Arbeit bewusst getäuscht haben sollte, könnte ihm der Doktortitel wieder aberkannt werden.

AFP/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker