HOME

SPD-Parteizentrale: Michelle Schumann nimmt den Hut

Michelle Schumann, Lebensgefährtin von SPD-Parteichef Franz Müntefering, arbeitet nicht mehr in dessen Büro. Die 29-jährige ist nach stern.de-Informationen zum 31. Mai ausgeschieden. Offenbar will Müntefering den Vorwurf entkräften, Berufliches und Privates zu verquicken.

Michelle Schumann, die neue Lebenspartnerin von SPD-Chef Franz Müntefering, ist nicht länger Mitarbeiterin in dessen Bundestagsbüro. Das erfuhr stern.de aus Kreisen der SPD-Führung. Die 29-jährige Journalistin ist zum 31. Mai aus Münteferings Abgeordnetenbüro ausgeschieden. Schumann hatte dort seit 2008 als wissenschaftliche Mitarbeiterin gearbeitet.

Abgeordnete beschäftigen ihre Mitarbeiter im Rahmen privatrechtlicher Arbeitsverhältnisse. Müntefering und Schumann wollten offenbar dem Vorwurf aus dem Weg gehen, politische und private Angelegenheiten zu vermischen. Michelle Schumann ist nach wie vor Mitglied im SPD-Vorstand in Nordrhein-Westfalen. Auf der Homepage der NRW-SPD wird sie fälschlicherweise noch als Mitarbeiterin Münteferings geführt.

Das Büro Müntefering wollte zu dem Vorgang keine Stellung nehmen, auch die Nachfrage beim Berliner SPD-Parteivorstand und der nordrhein-westfälischen SPD blieben unbeantwortet.