HOME

stern-Umfrage: Der Veggie Day teilt das Land

Der Aufschrei war laut, doch eine stern-Umfrage zeigt: 50 Prozent der Deutschen finden den von den Grünen vorgeschlagenen Veggie Day gut. Die andere Hälfte fühlt sich dagegen bevormundet.

Der Vorschlag der Grünen, in Kantinen einmal pro Woche einen vegetarischen Tag einzuführen, stößt in der Bevölkerung auf ein geteiltes Echo. Nach einer Umfrage für des stern fänden 50 Prozent der Bürger einen derartigen Veggie Day gut – überdurchschnittlich oft Frauen (61 Prozent) und Anhänger der Grünen (70 Prozent). 48 Prozent aller Befragten lehnen dies ab – vor allem Männer (60 Prozent) sowie Anhänger von Union (60 Prozent) und der FDP (61 Prozent).

Dabei verzichten nach eigenen Angaben bereits zwei von drei Deutschen (66 Prozent) freiwillig jede Woche mindestens einmal auf Fleisch. Auch hier setzen besonders Frauen (77 Prozent) auf vegetarische Kost. Bei den Männern sind es 54 Prozent, die nach eigener Auskunft mindestens einmal pro Woche nicht zu Currywurst, Steaks oder Schnitzel greifen.

Die Hälfte fühlt sich bevormundet

Dass der Idee der Grünen von fast jedem zweiten Deutschen widersprochen wird, mag auch daran liegen, dass sich viele von der Öko-Partei bevormundet fühlen. 50 Prozent aller Befragten teilen die Auffassung, die Grünen würden den Bürgern zu viele Vorschriften machen. Das sehen vor allem die Wähler der FDP (82 Prozent) so. Unter den Grünen-Anhängern erkennen nur 29 Prozent einen Hang ihrer Partei zur Bevormundung.

Datenbasis: Das Forsa-Institut befragte am 7. und 8. August 2013 für den stern 1003 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger, die durch eine computergesteuerte Zufallsstichprobe ermittelt wurden. Die statistische Fehlertoleranz liegt bei +/- 3 Prozentpunkten.

mw / print
Themen in diesem Artikel