stern-Umfrage Kraft oder Rüttgers - entscheiden das die Grünen?


Bei satten 10 Prozent liegen die nordrhein-westfälischen Grünen jetzt - und könnten damit laut stern-Umfrage nach der Landtagswahl das Zünglein an der Waage sein. Auf Bundesebene sieht schwarz-gelb noch schlechter aus als in NRW.

Anderthalb Wochen vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen zeichnet sich in dem bevölkerungsreichsten Bundesland ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen zwei möglichen Koalitionen ab: CDU und Grüne auf der einen Seite und SPD, Grüne und Linke auf der anderen. In einer Umfrage für den stern hätten beide Konstellationen eine Mehrheit von 49 Prozent.

Die CDU kann sich im Vergleich zur stern-Umfrage in der Vorwoche um einen Prozentpunkt auf 39 verbessern. Die FDP sinkt um einen Punkt auf 7 Prozent. Beide Parteien, die seit 2005 die Regierung stellen, verfügen mit 46 Prozent damit derzeit über keine Mehrheit.

Die SPD kommt in der Umfrage auf 33 Prozent, einen Punkt weniger als in der Vorwoche. Die Grünen verbessern sich um einen Punkt auf 10 Prozent. Die Linke bleibt stabil bei 6 Prozent. Für "sonstige Parteien" ergeben sich 5 Prozent.

Meinungsbildung noch nicht abgeschlossen

Die Grünen werden damit in Nordrhein-Westfalen möglicherweise zum Zünglein an der Waage. Sie könnten sich für eine Koalition mit der CDU entscheiden (zusammen: 49 Prozent) und so Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) die Macht sichern. Sie könnten aber auch mit SPD und Linken zusammengehen (gemeinsam ebenfalls 49 Prozent) und damit SPD-Spitzenkandidatin Hannelore Kraft ins Amt der Ministerpräsidentin hieven.

Forsa-Chef Manfred Güllner wies gegenüber dem stern darauf hin, dass der Meinungsbildungsprozess der Bürger in Nordrhein-Westfalen noch nicht abgeschlossen sei. Aktuelle Debatten wie über die Griechenland-Hilfe oder der FDP-Bundesparteitag in Köln könnten immer noch den Entscheidungsprozess beeinflussen. Die Umfrage wurde vor dem Parteitag durchgeführt.

Im Bund liegt Opposition vorn

Auf Bundesebene wird die schwarz-gelbe Koalition von den Wählern weiter abgestraft. Im stern-RTL-Wahltrend kommt die Union wie in den beiden Wochen zuvor auf 36 Prozent der Stimmen, die FDP bleibt unverändert schwach bei 8 Prozent. Union und Liberale haben mit zusammen 44 Prozent damit erneut keine Mehrheit. Die Umfrage wurde vor dem FDP-Bundesparteitag in Köln durchgeführt.

Die SPD erzielt wie in der Vorwoche 24 Prozent. Die Linke steigt um einen Punkt auf 11 Prozent, die Grünen fallen um einen Punkt auf 14 Prozent. Für "sonstige Parteien" würden sich 7 Prozent der Wähler entscheiden.

Gemeinsam liegt das Oppositionslager mit 49 Prozent weiter 5 Prozentpunkte vor der Koalition.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker