HOME
Die Evonik AG sticht durch seine anhaltende Parteienfreundlichkeit besonders heraus
Exklusiv

Parteienfinanzierung

Der Chemiekonzern, der den Parteien in Deutschland Millionen gibt

Nach dem Rückzug von Daimler ist die Evonik AG der letzte bedeutende Konzern, der sich zu Großspenden an CDU, SPD und Co. bekennt. Seit 2007 bekamen die Parteien insgesamt über zwei Millionen Euro von Evonik. Auffällig: Die Stiftung hinter dem Konzern wird von der Politik kontrolliert.

Von Hans-Martin Tillack
Panama Papers: Dokument der Briefkastenfirma International Media Overseas

Panama Papers

Jetzt wird es eng für Briefkastenfirmen-Chefs

Von Lutz Kinkel
Der deutsche Panama-Politiker Helmut Linssen

Panama Papers

Der CDU-Politiker, der Steuersünder jagte, aber selbst Geld versteckte

stern.de-exklusiv

RAG-Stiftung wegen Parteispenden in der Kritik

Von Hans-Martin Tillack

Affäre um Konten in Steueroasen

Linssen soll hoch dotierten Vorstandsposten behalten

Schäuble verteidigt Selbstanzeige

Die Schweiz, Schwabens Sparkässle

Umstrittene Geldanlagen

CDU-Schatzmeister Linssen gibt sein Amt ab

Affäre um CDU-Schatzmeister

Herrn Linssens krude Verteidigung

CDU-Schatzmeister

Die Bank, der Linssen vertraute

stern-exklusiv

CDU-Schatzmeister Linssen hortete Geld in Briefkastenfirma

Spendendinner: Handschlag auf eine goldene Zukunft

Serie: Die Parteien und das Geld, Teil 5

"Auffällig parteienfreundlich"

Von Hans-Martin Tillack

Neuwahlen in NRW

Kraft bleibt, Druck auf Röttgen wächst

Steuerbetrüger zittern

Die Sünder-CD ist angekommen

Behörden kaufen Steuersünder-CD

Erste Selbstanzeigen gehen ein

NRW

Bund und Sparkassen sollen WestLB auf die Beine helfen

Bundesregierung

CDU streitet über Steuersenkungen

Finanzkrise

WestLB denkt über Bundeshilfe nach

US-Bankenkrise

BayernLB fürchtet um 300 Millionen Euro

Fehlspekulationen

WestLB streicht 1500 Arbeitsplätze