HOME
Friedrich Merz
Fragen und Antworten

5000 Euro am Tag

Berater, Aufsichtsrat und Lobbyist – die vielen Jobs des Friedrich Merz

Es könnte das größte politische Comeback seit langem werden: Friedrich Merz will CDU-Chef werden. In der Privatwirtschaft hat er in den vergangenen Jahren eine beachtenswerte Karriere hingelegt. Das wirft auch Fragen auf.

Verkauf der Sammlung droht

NRW will Kunstwerke der WestLB mit Stiftung retten

Hiobsbotschaft für NRW-Kunstzene

WestLB-Nachfolger Portigon verkauft Hunderte Kunstwerke

Zinsaffäre

Finanzaufsicht nimmt sich deutsche Banken vor

Eurokrise

Moody's knöpft sich EFSF und Bundesländer vor

Stresstest der Bankenaufsicht

Bei Europas Banken klafft ein 115-Milliarden-Euro-Loch

Europas Kredithäuser im Stresstest

Sechs deutsche Banken fallen durch

Eurokrise

Deutschland bleibt auf Anleihen sitzen

Italien im Visier der Anleger

Angst essen Vertrauen auf

WestLB-Restrukturierung

Pläne der Minderheitsregierung scheitern im NRW-Landtag

Umbauplan der WestLB

Keine Rückendeckung vom NRW-Landtag

Verkauf der WestLB

Ein Merz-Spezial-Honorar

Von Hans-Martin Tillack

Rüge vom Rechnungshof

Berater kassieren bei Bankenrettung ab

Von Hans-Martin Tillack

Haushaltskonflikt in Nordrhein-Westfalen

NRW drohen Neuwahlen und neue WestLB-Belastungen

Sanierung der WestLB

NRW hofft auf ein Ja aus Brüssel

Einigung zur WestLB-Sanierung

Drei Vorschläge und kein Konzept

Zerschlagung wohl unausweichlich

Der tiefe Fall der WestLB

Bund, Land, Sparkassen

Wer blecht für die WestLB?

Regierungsgutachten

Kaum Überlebenschancen für HRE und WestLB

Rot-Grün in NRW entdeckt Einsparungen

"Haushaltspolitik wie in einer Bananenrepublik"

Nach Stopp des NRW-Nachtragsetats

Hannelore Kraft geht zum Gegenangriff über

Nordrhein-Westfalen

Kraft verteidigt Nachtragshaushalt

Dekabank-Deal

Landesbanken erhalten 2,3 Milliarden

Rot-Grüne Minderheiten-Regierung

Koalitionsgespräche in NRW vor dem Abschluss

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(