HOME

Lageso Berlin: Rätsel um toten Flüchtling

In Berlin soll ein ein junger Syrer gestorben sein. Helfer sagen, Ursache seien die Zustände am Lageso gewesen. Aber bislang fehlt jede offizielle Bestätigung.

Von Silke Müller

Trauer am Berliner Lageso um einen toten Flüchtling

Am Berliner Lageso haben Helfer zum Zeichen ihrer Trauer Kerzen aufgestellt.

In der Nacht zu Mittwoch soll in Berlin ein aus Syrien geflüchteter junger Mann gestorben sein. Nach Angaben des Netzwerks "Moabit hilft" hat der 24-Jährige Tage und Nächte lang am Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales gewartet, um bei der Behörde vorsprechen zu können. Dabei habe er sich so stark unterkühlt, dass er Fieber und Schüttelfrost bekommen habe. Als heute Nacht das Fieber auf 39,4 Grad stieg und der Mann nicht mehr ansprechbar gewesen sei, habe der Betreuer einen Krankenwagen gerufen. Noch auf der Fahrt in die Ambulanz sei sein Herz stehen geblieben.

Die Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales (Lageso) bestätigt allerdings weder den Todesfall noch den von den Helfern geschilderten Hergang. "Bisher konnten weder Feuerwehr, Polizei noch eines der Berliner Aufnahmekrankenhäuser den Fall bestätigen", sagt eine Mitarbeiterin der Pressestelle - diese Erklärung lief auch über Twitter. Der Helfer, der den Syrer betreut haben soll, ist derzeit nicht zu erreichen.

Auf Facebook hingegen berichten Freiwillige des Netzwerks "Moabit hilft" sehr ausführlich und präzise von den Vorgängen in der Nacht. Reyna Bruns, Spielleiterin an der Berliner Staatsoper und engagierte Ehrenamtliche, veröffentlichte ihren nächtlichen Dialog mit dem Betreuer:


"Eigentlich bin ich müde und will gleich mal schlafengehen, es ist schon spät, langer Probentag vor mir und so… da erreicht mich folgende Nachricht:

2:11am

Oh Mensch Reyna, das geht so alles nicht mehr. was können wir tun? Ich finanziere seit Monaten Menschen, jetzt werden die auch noch krank hab gerade einen Mann hier liegen, überlege, ob ich einen Krankenwagen rufen muss

Echt??? Was haben die? Oh Gott Was hat er?

ich weiß es nicht, er hat 39,4 Fieber, SChüttelfrost und kann nicht mehr sprechen. Ich denke, ich rufe einen Krankenwagen jetzt

Mach das definitiv!!! Sag Bescheid wenn Du Hilfe brauchst! Ich komm auch vorbei

danke, hab angerufen

Ok, sitze im krankenwagen herzstillstand


Noch in der Nacht schrieb die zutiefst erschütterte Regisseurin einen Brief an Angela Merkel. Darin schildert sie die desolate Situation der Geflüchteten am LaGeSo und fragt:

"Wie laut können wir Ehrenamtlichen noch schreien? Über tausend Menschen haben wir privat untergebracht, unzählige Kleider, Decken, Tee, Suppe verteilt... Wir haben immer wieder gewarnt, dass es Tote geben wird. Es hat mindestens vier Fehlgeburten gegeben, ein im Chaos entführtes, ermordetes Kind, Herzinfarkte, Diabetes-Schocks - und jetzt diesen Tod. Er hätte verhindert werden können, MÜSSEN."

Der Betreuer, in dessen Gegenwart der Geflüchtete gestorben sein soll, hat sich zunächst von allen Netzwerken zurückgezogen und war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Er hatte sich in den vergangenen Monaten intensiv um Geflüchtete gekümmert, Spenden gesammelt und immer wieder Menschen in Notsituationen bei sich untergebracht.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(