Vereitelte Terroranschläge Verdächtiger möglicherweise in England


Einer der Täter, die Anfang September einen Terroranschlag in Deutschland verüben wollten, hat sich möglicherweise nach Großbritannien abgesetzt. Die "Sunday Times" berichtet, Scotland Yard fahnde nach einem Verdächtigen.

Die britische Polizei sucht einem Zeitungsbericht zufolge nach einem Terrorverdächtigen, der nach den Festnahmen im Sauerland Anfang September aus Deutschland geflüchtet sein soll. Die "Sunday Times" bezog sich dabei auf nicht näher genannte deutsche Sicherheitskreise. Scotland Yard äußerte sich zu dem Bericht nicht. Die im Sauerland festgenommenen Verdächtigen waren laut Staatsanwaltschaft in Terrorcamps in Pakistan ausgebildet worden und hatten verheerende Anschläge auf den Frankfurter Flughafen und den US-Stützpunkt Ramstein geplant.

Nach Angaben der Sprecherin von Generalbundesanwältin Monika Harms von Mitte September, schweigen die verhafteten zwei zum Islam konvertierten Deutschen und der Deutsch-Türke in den Vernehmungen. Insgesamt werde weiter gegen zehn Verdächtige ermittelt, von denen sieben noch nicht gefasst seien. Nach Angaben des künftigen bayerischen Ministerpräsidenten Günther Beckstein umfasst die gesamte Gruppe rund 50 Mitglieder.

Die Polizei in Deutschland hatte Anfang September drei Männer wegen der Mitgliedschaft in der terroristischen Vereinigung Islamische Dschihad Union und wegen der Planung von Bombenanschlägen in Deutschland festgenommen. Die vereitelten Anschläge hatten die Debatte über neue Sicherheitsvorkehrungen und die von Innenminister Schäuble geplante Online-Ausspähung von Computern angeheizt.

DPA/Reuters DPA Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker