VG-Wort Pixel

Zukunft der Kanzlerin Nach 16 Jahren Kanzlerschaft: Das macht Angela Merkel jetzt im Ruhestand

Angela Merkel lächelt mit geschlossenen Augen
Träumt sie hier vom Ruhestand? Angela Merkel hat nur wenig darüber preisgegeben, was sie in Zukunft machen möchte.
© Tobias SCHWARZ / AFP
Für Angela Merkel heißt es jetzt: Ruhestand. Nach 16 Jahren als Bundeskanzlerin verlässt sie die deutsche Politik. Doch was macht sie mit ihrer freien Zeit? Viel gibt Merkel dazu nicht preis – doch hier und da einen Hinweis.

Am Mittwoch wird Olaf Scholz von der SPD (höchstwahrscheinlich) zum neuen Bundeskanzler gewählt. Die Koalition steht, der Vertrag ist unterschrieben von SPD, Grünen und FDP. Damit endet eine Ära, nämlich die Ära Merkel. Mit der Wahl von Olaf Scholz wird ihre 16-jährige Zeit als Bundeskanzlerin enden.

In der Politik bleiben will Angela Merkel aber nicht – und keine Hinterbänklerin werden, wie es etwa in der britischen Politik manche machen. Die 67-Jährige geht in den Ruhestand. In den wohlverdienten, meinen viele. Nach 16 Jahren Staatsgeschicke lenken, Krisen managen und Staatsbesuchen in der ganzen Welt kann man sich ohne schlechtes Gewissen schon mal eine lange Auszeit gönnen. Aber was macht Merkel jetzt mit all der neu gewonnenen Zeit?

Merkel zu Ruhestand: "Ein bisschen schlafen, und dann schauen wir mal"

Viel bekannt ist dazu nicht. Merkel hält sich, was Privates anbelangt, sehr bedeckt. Doch hier und da hat sie durchblicken lassen, was sie für ihre Rente geplant hat. Sie und ihr Mann Joachim Sauer werden wohl was mit ihrer Zeit anfangen können, sagte Merkel im Sommer bei ihrer letzten großen Pressekonferenz in Berlin.

Im Juli erhielt Merkel bei einem Besuch in den USA die Ehrendoktorwürde der Johns-Hopkins-Universität. Dort sagte sie zu ihrer Zukunft, dass sie eine Pause einlegen wolle und nachdenken, "was mich so eigentlich interessiert", so Merkel. "Und dann werde ich vielleicht versuchen, was zu lesen, dann werden mir die Augen zufallen, weil ich müde bin, dann werde ich ein bisschen schlafen, und dann schauen wir mal." Das wird sie dann wahrscheinlich in ihrer Datsche in der Uckermark tun, wo sie sich schon zu ihrer Amtszeit gerne mal erholt hat. 

Einfach so den Schalter umlegen bei wichtigen Entscheidungen in der Bundesrepublik, werde sie wohl nicht können, so die Kanzlerin damals. Aber "dann wird mir ganz schnell einfallen, dass das jetzt ein anderer macht. Und ich glaube, das wird mir sehr gut gefallen".

Angela Merkel bekommt eigenes Büro mit Mitarbeiterstab

Sie wolle auch "nicht gleich die nächste Einladung annehmen, weil ich Angst habe, ich habe nichts zu tun und keiner will mich mehr", sagte Merkel bei der Verleihung der Ehrendoktorwürde.

Fest steht: Auch nach ihrem Abgang als Kanzlerin wird Angela Merkel einen Mitarbeiterstab haben. Für ihr Büro gibt es dann eine Büroleitung, eine stellvertretende Büroleitung, zwei Fachreferent:innen, drei Sachbearbeiter:innen und zwei Fahrer:innen. Dies hatte der Hauptausschuss des Bundestages Merkel zugestanden. Mehr dazu lesen Sie hier.

"Es entspricht langjähriger Staatspraxis, dass Bundeskanzlern außer Dienst ein Büro zur Verfügung gestellt wird, um bei der Erfüllung der nachwirkenden Amtspflichten zu unterstützen", sagte Steffen Seibert, der mit Merkels Ende ebenfalls seine Tätigkeit als Regierungssprecher beendet. Das Personal werde Merkel fachlich und organisatorisch zuarbeiten. "Private Tätigkeiten oder Tätigkeiten, die auf Einkünfte gerichtet sind, werden nicht durch dieses künftige a.D.-Büro unterstützt", so Seibert.

Und was wird Merkel sonst so machen im Ruhestand? Darüber kann man zurzeit nur spekulieren. Da sie und ihr Ehegatte aber passionierte Wanderer sind, kann man wohl davon ausgehen, dass beide in Zukunft gemeinsam Wanderreisen unternehmen werden. Und als Oper-Fans werden die beiden sicherlich auch in die Oper gehen – ganz privat. Doch vorher muss Merkel ihren letzten Arbeitstag hinter sich bringen. Die Komikerin Carolin Kebekus kann sich vorstellen: Den wird sie mit einem phänomenalen Tanz beenden. 

Weitere Quellen: tagesschau.de, RTL.de, Focus Online

rw

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker