VG-Wort Pixel

"heute wichtig" Bahnsinn: Um Gehälter geht’s schon lange nicht mehr – die große Macht der kleinen GDL

Lokführer Streik
Alle Züge stehen still, weil die kleine GDL es will
© Christof Stache / AFP
Die Bahn legt der Lokführergewerkschaft ein neues Angebot vor. Warum ist die GDL überhaupt so radikal in ihren Streiks und was ist das Motiv des GDL-Vorsitzenden Claus Weselsky?

So abonnieren Sie unseren Podcast:
Verpassen Sie keine Folge von "heute wichtig" und abonnieren Sie unseren Podcast bei: Audio Now, Spotify, Apple Podcasts, Deezer, Castbox oder in ihrer Lieblings-Podcast-App. Bei inhaltlichen Fragen oder Anregungen schreiben Sie uns an heutewichtig@stern.de

Die GDL hat aktuell etwa 37.000 Mitglieder, die größere Bahn-Gewerkschaft EVG etwa 184.000. Letztere beteiligt sich nicht am inzwischen dritten Streik. Worum geht's der kleineren, aber so mächtigen GDL wirklich? Im Podcast "heute wichtig" sagt stern-Redakteur Daniel Bakir: "Die GDL versucht auf Zeit zu spielen, möglichst hart mit der Bahn zu verhandeln und in der Zwischenzeit möglichst viele neue Mitglieder zu gewinnen, um in möglichst vielen (Bahn-)Betrieben die Oberhand zu gewinnen." Denn die Deutsche Bahn besteht insgesamt aus etwa 300 Betrieben – und aktuell hat die GDL nur in etwa 20 Betrieben die Mehrheit.  

Deutschlands marodes Gesundheitssystem 

Im Rahmen der stern-Serie "Neustart Deutschland" beschäftigen wir uns mit den großen Themen vor der Bundestagswahl. Heute: Gesundheit. Auch auf diesem Gebiet muss sich in diesem Land noch so einiges tun. stern-Redakteur Andreas Hoffmann erklärt im Gespräch mit Michel Abdollahi, wo die größten Lücken sind, und kritisiert: "Wir haben eines der teuersten Gesundheitswesen der Welt – wir geben pro Jahr etwa 24 Milliarden Euro aus. Das Problem ist nur: Wir machen das so schlecht, dass wir auf der einen Seite Mangel haben und auf der anderen Seite trotzdem Geld verschwenden." 

nik

Mehr zum Thema

Newsticker