Hans-Ulrich Jörges Unter Quarantäne: Wenn einem das eigene Leben entgleitet

Unter Quarantäne
© Jan Stöwe
Wer unter Corona-Verdacht steht, durchwandert das Chaos im Gesundheitssystem. Unser Kolumnist erlebt es gerade. Und fragt sich jeden Morgen, wie er ist. Wie, nicht wo.
Von Hans-Ulrich Jörges

Der Münchner Freund schreit seine Empörung durchs Telefon. „Das Gerede von unserem großartigen Gesundheitssystem ist Schifferscheiße! Das System bricht unter deiner Nase zusammen.“ Acht Stunden war er unter 116117 in der Leitung, bevor er Anschluss bekam und ihm eröffnet wurde, er werde vielleicht in zwei Tagen – vielleicht! – von einem Arzt zurückgerufen. Da hatte er schon geschildert, warum er getestet werden muss. Seine Frau ist krebskrank, in Chemotherapie und hat deshalb keine Abwehr gegen Corona. „Wir geben Ihnen eine kleine Priorität auf der Liste“, antwortet die Frau hinter der Notfallnummer. Große Verzweiflung.

Mehr zum Thema

Newsticker