HOME

Videobotschaft: Anonymous veröffentlicht krude Video-Botschaft an Donald Trump

Das Hacker-Kollektiv Anonymous hat sich in einer aufwendigen Video-Botschaft an Donald Trump und die Führer der Welt gerichtet. Es ist ein krudes Plädoyer für den Weltfrieden.

Guy-Fawkes-Maske

Ein Demonstrant in Paris mit einer Guy-Fawkes-Maske, die ein Erkennungszeichen des Hacker-Kollektivs Anonymous ist

Das Hacker-Kollektiv Anonymous hat ein aufwendig produziertes Video auf Youtube veröffentlicht, in dem die Gruppe eine Botschaft an Donald Trump und die politischen Führer der Welt überbringt. Zu Anfang des Videos ist der frühere US-Präsident Ronald Reagan zu sehen, wie eine Rede hält. Es ist ein Plädoyer für Kampfeinsätze: "Es gibt keine Wahl zwischen Krieg und Frieden, es gibt nur eine zwischen Aufgeben und Kämpfen." Zusätzlich sind Einspielungen zu sehen von Nachrichten über hohe Flüchtlingszahlen oder von CNN-Nachrichtensendungen aus dem Wahlkampf. Am Ende der Einleitung werden Bilder von 9/11 und anderen terroristischen Attentaten in den USA gezeigt. Die Schlussfolgerung für den Zuschauer: Krieg führt nur zu mehr Terror und höheren Flüchtlingszahlen.

Dann zeigt das Video einen anonymen Sprecher, der mit verzerrter Stimme die Botschaft an "Donald Trump und die politischen Führer der Welt" richtet. Die "strategischen Kriegsspiele" und die "Stellvertreterkriege" müssen aufhören: "Wenn Sie diese Botschaft nicht verstehen, ist der Dritte Weltkrieg unvermeidlich."

Botschaft für alle Friedensaktivisten

Die Botschaft richtet sich aber auch an alle Friedensaktivisten ("Peaceseeker"), die sich zusammenschließen und aufstehen gegen "Lügen und Unglück". Doch dann wird noch dicker aufgetragen. Die "Zukunft der Menschheit ('Species') hängt von den Entscheidungen ab, die wir jetzt treffen". Das Ganze ist mit pathetischer Musik unterlegt.

Schließlich werden zwei Sprüche eingeblendet, darunter Trumps Wahlkampfmotto: "Make America Great Again." Es folgen Porträts von zahlreichen Menschen unterschiedlicher Hautfarbe, man sieht noch die Freiheitsstatue und ein Bild von Donald Trump mit ausgestrecktem Daumen und seinem Vizekandidaten Mike Pence mit amerikanischer Flagge im Hintergrund. Ironie ist dabei nicht erkennen. Es ist offensichtlich eine ernst gemeinte Friedensbotschaft an Trump, der aufgefordert wird, kein Kriegspräsident zu werden, so wie es Ronald Reagan war. 


tis